Weniger Arbeitslose in Bayern

Nürnberg - Im Juni waren knapp 13.400 Bayern weniger arbeitslos gemeldet als im Vormonat. Doch nicht überall im Freistaat sieht es rosig aus.

Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im Juni um knapp 13.400 auf 279.300 gesunken. Das waren fast 31.600 Menschen weniger als noch vor einem Jahr, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg mitteilte.

Die Arbeitslosenquote nahm um 0,2 Punkte auf 4,2 Prozent ab. Vor einem Jahr hatte sie bei 4,7 Prozent gelegen.

Weniger positiv ist die Lage auf dem Ausbildungsmarkt - nicht in allen Regierungsbezirken gibt es genügend Stellen für die Schulabgänger. “Ich appelliere deshalb an alle bayerischen Arbeitgeber, noch freie Stellen anzubieten“, sagte der Chef der Regionaldirektion, Ralf Holtzwart.

Positive Entwicklung in allen Bezirken

Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im Juni in allen sieben Bezirken zurückgegangen. Die Arbeitslosenquote schwankt zwischen 3,7 Prozent in Niederbayern und 5,1 Prozent in Mittelfranken. Im Jahresvergleich weisen die Oberpfalz und Niederbayern die günstigste Entwicklung auf. Am wenigsten von der konjunkturellen Erholung profitierten Mittel- und Unterfranken.  

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare