Bevölkerungsentwicklung

Es gibt immer weniger Bayern

München - Die Bayern bekommen mehr Kinder. Eigentlich eine gute Nachricht - doch die Bevölkerung schrumpft trotzdem.

Knapp 109 600 Babys sind 2013 in Bayern auf die Welt gekommen. Das sind 2,4 Prozent mehr als im vergangenen Jahr, wie das Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung in München mitteilte. Besonders groß war der Geburtenzuwachs in Mittelfranken (plus 3,5 Prozent) und in Schwaben (plus 3,2 Prozent).

Die Bevölkerung schrumpft im Bayern trotzdem. Es gibt noch immer mehr Sterbefälle als Geburten - bei steigender Tendenz. 2013 starben 126 900 Menschen, das sind 1,2 Prozent mehr als 2012. Von Januar bis Dezember 2013 sind damit in Bayern mehr als 17 300 Babys weniger zur Welt gekommen als Menschen starben. Einzig in Oberbayern ist die Situation umgekehrt. Dort überstieg die Zahl der Neugeborenen die Zahl der Toten um rund 3400.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolbergs: Aufstieg und Fall des SPD-Hoffnungsträgers
Irsee - Die Bayern-SPD reagiert bei der Fraktions-Klausur in Irsee geschockt auf die Festnahme des Regensburger Oberbürgermeisters Joachim Wolbergs. So ganz wollen die …
Wolbergs: Aufstieg und Fall des SPD-Hoffnungsträgers
80 Prozent der Eltern wollen G9 - Spaenle zögert
München - Das Ergebnis fällt deutlicher aus als erwartet: 80 Prozent der Eltern wollen ein neunjähriges Gymnasium, ergab eine Umfrage der Landeseltern-Vereinigung. Der …
80 Prozent der Eltern wollen G9 - Spaenle zögert
Mann (24) stürzt bei Flucht vor Polizei vom Dach
Reischach - Als die Beamten seine Wohnung nach Drogen durchsuchten, versuchte ein Mann zu entkommen. Auf der Flucht stürzte er fünf Meter in die Tiefe.
Mann (24) stürzt bei Flucht vor Polizei vom Dach
Spendenskandal: Regensburger OB Wolbergs in U-Haft
Regensburg - Joachim Wolbergs, OB von Regensburg, bleibt vorerst weiter in Untersuchungshaft. Dem SPD-Politiker wird Bestechlichkeit vorgeworfen.
Spendenskandal: Regensburger OB Wolbergs in U-Haft

Kommentare