Weniger Verletzte und Tote bei Verkehrsunfällen

München - Auf Bayerns Straßen hat es in den ersten neun Monaten dieses Jahres weniger Verletzte und Tote gegeben als im Vorjahreszeitraum.

“Unser engagiertes bayerisches Verkehrssicherheitsprogramm “Sicher und fair im Straßenverkehr“ ist erfolgreich“, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) laut Mitteilung bei der Vorstellung der vorläufigen Verkehrsunfallbilanz am Dienstag in München. “Wir werden zusammen mit unseren zahlreichen Partner alles dafür tun, dass sich dieser positive Trend weiter fortsetzt.“

Der Bilanz zufolge kamen von Januar bis September dieses Jahres 504 Menschen auf Bayerns Straßen ums Leben. Rund 50 000 wurden verletzt. Das sind gut zwölf Prozent weniger Tote und knapp sieben Prozent weniger Verletzte als im Vorjahreszeitraum. Zudem gab es rund zehn Prozent weniger Unfälle unter Alkoholeinfluss.

Bei den 18- bis 24-Jährigen - laut Ministerium eine der Hauptrisikogruppen - gab es 1,8 Prozent weniger Unfälle. Bei Autofahrern mit 65 Jahren und älter waren gut vier Prozent weniger an Unfällen beteiligt als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Schulwegunfälle blieb mit 436 gleich. Es wurden dabei zwar knapp 18 Prozent weniger Schüler verletzt. Ein Kind wurde aber getötet.

dpa

Rubriklistenbild: © Gaulke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
In der Nacht zum Donnerstag löste ein Schwelbrand im Klinikum Augsburg einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Die Brandursache ist erstaunlich. 
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß
Ein Autofahrer hatte am Mittwochabend beim Linksabbiegen einen Motorradfahrer übersehen. Es kam zum Zusammenstoß - der Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle. 
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß
Staatsforsten stoppen Einschlag von Nadelholz
Nach den zurückliegenden Unwettern wollen die Bayerischen Staatsforsten kein Nadelholz mehr fällen. Doch eine Sorte Holz ist davon ausgenommen. 
Staatsforsten stoppen Einschlag von Nadelholz
Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot
Dieser dreiste Dieb hat zwar keinem Kind den Lolli geklaut, dafür aber einem 12-Jährigen Mädchen ein signiertes Trikot ihres Herzens-Vereins. Die Polizei sucht nach dem …
Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot

Kommentare