+
Einer der neuen Züge der  Werdenfelsbahn machte am Mittwoch im Beufsverkehr wieder große Probleme.

Reisende mussten umsteigen

Werdenfelsbahn: Wieder Zug-Problem

München – Bei der Werdenfelsbahn  ist es am Mittwochmorgen erneut zu Störungen gekommen. Ein Frühzug hatte Probleme mit der Bordelektronik und konnte erst mit 30 Minuten Verspätung starten, sagte ein Bahnsprecher unserer Zeitung.

Der Zug endete dann aus fahrplantechnischen Gründen in Tutzing, Reisende stiegen in den aus Kochel eintreffenden Zug um und konnten dann weiter nach München fahren. Auch nachfolgende Züge hatten zum Teil Verspätungen von bis zu 20 Minuten. Ein Leser unserer Zeitung machte seinem Ärger Luft: „Wieder gab es keinerlei Infos am Bahnhof, geschweige denn im Zug.“

Als Reaktion auf die Probleme vor allem beim Start der Züge frühmorgens in Mittenwald wird die Bahn ab kommenden Montag ihre Fahrpläne leicht ändern. Damit solle der Fahrplan stabilisiert werden, sagte die Chefin von DB Regio Oberbayern, Antonia von Bassewitz. Einige Züge fahren jetzt fünf Minuten früher weg. So startet der erste Zug ab Murnau jetzt schon um 4.47 Uhr. Der erste Zug ab Kochel fährt um 4.37 Uhr los. Auch die Abfahrtszeiten nachfolgender Züge ändern sich – die Abfahrtszeiten hängen an den Bahnhöfen aus.

Anschlüsse zum Beispiel zur Ammerseebahn ab Weilheim sollen gewährleistet sein. Die Bayerische Regio-Bahn prüft das gerade. „Wir gehen davon aus, dass das im Sinne der Bahnkunden geregelt wird.“

dw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahrscheinlich betrunken: Fahranfänger überfährt Bub in Tempo-30-Zone
Eine Tragödie hat sich in der Nacht im Landkreis Bamberg abgespielt: Ein 18-Jähriger überfährt einen 14-jährigen Buben in einer Tempo-30-Zone - mutmaßlich betrunken und …
Wahrscheinlich betrunken: Fahranfänger überfährt Bub in Tempo-30-Zone
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Einen gehörigen Schock hat dieser Autofahrer erlitten. Er hielt einen am Straßenrand schlafenden Betrunkenen für eine Leiche.
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.