+
Diese Woche sollen den Wetterfröschen zufolge erste Schneeflocken fallen.

Sibirische Wetteraussichten

Erste Flocken: Wo und wann es diese Woche schneien soll

  • schließen

München - In dieser Woche sollen in Bayern die ersten Flocken fallen. Die Schneefallgrenze sinkt bis auf 500 Meter, außerdem kann es stellenweise richtig glatt werden. Die Aussichten.

Update vom 14. Oktober 2015: In einigen Teilen Deutschlands hat es am Mittwoch erstmals geschneit. Kommt nun auch der Schnee nach Oberbayern?

Inzwischen sind wir eindeutig im Herbst angekommen. Grau-trübes Wetter mit ungemütlich kühlen Temperaturen haben den Spätsommer endgültig abgelöst. Während am Montagmorgen Tiefstwerte bis minus 6 Grad gemessen wurden, war es am Dienstag aufgrund einer dichten Wolkendecke schon nicht mehr ganz so kalt.

Doch schon ab Mittwoch sinken die Temperaturen wieder deutlich, neben Scheibenkratzen könnte es noch weitere frühwinterliche Überraschungen geben. Das prophezeit Dominik Jung, Diplom-Meteorologe vom Wetterportal wetter.net. Seinen Erwartungen zufolge könnten in den kommenden Tagen die ersten Flocken der Saison bis in mittlere Lagen fallen. Zu verdanken haben wir den Kälteeinbruch Hoch Oldenburgia, das weiter kalte Luft aus Sibirien liefert. Ein Tief über den Alpen bringt zusätzlich ab Dienstag im Süden Niederschläge. Die Folge: Die Schneefallgrenze sinkt, erste Schneeflocken sind vor allem in Bayern zu erwarten.

So wird das Wetter in Ihrer Region

Hier könnte diese Woche der erste Schnee fallen:

Dienstag: 7 bis 16 Grad, im Westen und Norden zeitweise noch freundlich, im Osten bereits mehr Wolken, im Süden aufkommender Regen, der in der Nacht zu Mittwoch in mittleren und höheren Lagen in Schnee übergeht.

Mittwoch: 4 bis 10 Grad, am frühen Morgen dann sowohl im Süden, als auch in der Mitte und im Osten Niederschläge. Diese können bis auf 500 m herab als Schnee fallen und damit sogar in München die ersten Flocken bringen. Lokal kann es auch Schneeregen bis auf 350 bis 400 m herab geben. Besonders in den höheren Lagen der Mittelgebirge und der Alpen kann es glatt sein!

Donnerstag: 4 bis 12 Grad, im Osten Regen, auf den Gipfeln der ostdeutschen Mittelgebirgen auch Schneeflocken, auch an den Alpen weitere Schneefälle bis auf 600 m herab, in den höheren Lagen der Alpen werden Schneeketten nötig sein, dort kann es einige Zentimeter Neuschnee geben (bis zu 30 cm über 900 bis 1200 m).

Freitag: 7 bis 13 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, dazwischen immer wieder Regen.

Samstag: 10 bis 14 Grad, es wird langsam wieder milder, Schnee ist nur noch in den Hochlagen der Alpen zu erwarten, sonst scheint nur selten die Sonne und es gibt ab und zu etwas Regen.

Sonntag: 11 bis 16 Grad, Sonne und Wolken wechseln sich ab, wobei die Wolken meist in der Überzahl sind. Dazwischen kann es etwas Regen geben.

Montag: 10 bis 15 Grad, wechselhaft mit Sonne, Wolken und etwas Regen.

Dienstag: 9 bis 15 Grad, Gemisch aus Sonne und Wolken mit Schauern.

Mittwoch: 9 bis 15 Grad, viele Wolken, dazwischen etwas Sonnenschein und weitere Schauer

vh

Wetter in Bayern und München: Nächste Eiszeit fällt aus

Die nächste Eiszeit fällt übrigens aus. Zumindest nach Ansicht des renommierten Klimaforschers Hans Joachim Schellnhuber. Grund sei die vom Menschen gemachte Klimaerwärmung. Ohne Einwirkung des Menschen stünde die nächste Vergletscherung weiter Teile der Erde nach den Gesetzen der kosmischen Mechanik nach neusten Forschungen in etwa 60 000 Jahren an, sagte Schellnhuber, Leiter des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), am Montag zur Eröffnung des 9. Münchner Klimaherbstes.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Vom „Vaterunser“ über Asylpolitik und Ökumene bis zum Staats-Kirchen-Verhältnis: Kardinal Marx steht Rede und Antwort im Münchner Presseclub – und zeigt sich trotz …
Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst

Kommentare