Bayern weiter im Eiskeller

Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter

München - Kalt, kälter, Januar: Die Minustemperaturen haben Bayern weiterhin fest im Griff. So wurden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in der Nacht auf Sonntag in Reit im Winkl minus 19 Grad gemessen.

Und frostig soll es zunächst weitergehen. „Der Dauerfrost bleibt und die Temperaturen werden mit minus sieben bis minus vier Grad tagsüber am Montag weiter sinken“, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdiensts in München. „Da sich auch die Sonne meist erst am Nachmittag zeigt, fühlt es sich noch kälter an“. Nachts soll es bis zu eisigen minus 19 Grad runtergehen.

Im Laufe der Woche wird es dann zwar täglich etwas wärmer, Plusgrade werden allerdings kaum erreicht, Neuschnee wird nicht erwartet. Laut Wetterexperte ist der Januar damit ungewöhnlich kalt. Seit mindestens zehn Jahren war es nicht mehr so lange frostig: „In München beispielsweise herrschen im Januar im Schnitt vier Grad. Diesen Wert haben wir bisher erst einmal erreicht.“

Die Wettervorhersage für Ihre Region finden Sie hier.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare