+
Bei Temperaturen um die 40 Grad hilft nur eine Abkühlung in der Isar.

"Meteorologische Sensation"

Bis zu 40 Grad: Jetzt droht längste Hitzewelle des Jahres

  • schließen

München - Nach der kurzen Abkühlung in den vergangenen Tagen, rollt nun eine extrem lange Hitzewelle mit Temperaturen von bis zu 40 Grad und tropischen Nächten auf uns zu.

Update vom 31. August 2015: Nach der Hitzewelle folgt der Temperatursturz. Mit heftigen Unwettern verabschiedet sich der Super-Sommer und der meteorologische Herbstanfang startet mit Regen und deutlich kühleren Temperaturen. 

Update vom 24. August 2015: Dieser Sommer hat eigentlich alles richtig gemacht - es war wochenlang nahezu durchgehend heiß. Und so bringt uns der Sommer nun auch eine wunderbare letzte August-Woche mit über 30 Grad, bevor es dann in den Herbst geht.

Update vom 19. August 2015: Die Mega-Hitze ist vorbei, der Regen bracht nun Abkühlung. Doch das war es bei Weitem noch nicht mit dem schönen Wetter: Auch der Herbst verspricht angenehme Temperaturen.

Update vom 17. August 2015: Nach dem Temperatursturz am Wochenende ist zwar die Mega-Hitze vorbei. Aber der Herbst ist deswegen noch lange nicht da. Ab Donnerstag könnte das Wetter in einen Wohlfühlsommer umschlagen.

Update vom 13. August 2015: Der Super-Sommer 2015 soll zu Ende gehen, am Wochenende wird es deutlich kühler. Wie das Wetter in Bayern wird, erfahren Sie bei uns.

Der Sommer hat in der vergangenen Woche eine Pause eingelegt. Mit fast schon herbstlichem Wetter gab es eine kleine Abkühlung in diesem Hochsommer. Doch jetzt steht offenbar ein sattes Comeback bevor, Experten sprechen sogar von einer "meteorologischen Sensation", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. Seit 2003 wurde im Juli diesen Jahres erstmals die 40-Grad-Marke geknackt (40,3 Grad im bayerischen Kitzingen). Und nun, nur sechs Wochen später, werden erneut Temperaturen über 40 Grad erwartet.

Wir haben bereits zusammengefasst, wie das Wetter in Bayern und München an jedem Tag wird

Wetterlage wird immer extremer

Die Wetterlage scheint immer häufiger von extremen Werten bestimmt zu sein. Vor zwei Tagen gab es mancherorts in Deutschland und seinen Nachbarländern Bodenfrost, nun droht in weiten Teilen Europas eine extreme Hitzewelle.

So wird das Wetter in der kommenden Woche

Nach Jungs Einschätzung kommt die Hitzewelle in mehreren Schüben zu uns. Montag wird voraussichtlich der schönste Tag, bei strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel klettern die Temperaturen auf 27 bis 34 Grad. 

Auch am Dienstag gibt es bei 30 bis 37 Grad viel Sonnenschein, allerdings ziehen im Westen bereits am Vormittag Wolken mit Schauern und teils heftigen Gewittern auf, die bis zum Abend dann auch den Osten erreichen.

Nach diesen gebietsweise heftigen Unwettern wird es am Mittwoch voraussichtlich etwas kühler. Bei viel Sonnenschein steigen die Thermometer auf maximal 32 Grad.

So sind die Wetteraussichten für Ihre Region

Freitag: Höhepunkt der Hitzewelle 

Am Donnerstag kommt der Hochsommer dann wieder so richtig in Fahrt. Deutschlandweit sind 30 bis 38 Grad möglich, so Jung. Etwas kühler kann es nur an der See sein.

Der Höhepunkt der Hitzewelle wird für Freitag erwartet. Dann sind die Chancen auf 40 Grad am größten. Während wir uns anfangs noch auf viel Sonnenschein freuen dürfen, steigt das Unwetterrisiko bis zum Abend extrem an. Spätestens in der Nacht zum Samstag drohen dann Sturmböen, Hagel und Starkregen. Und wieder könnten sich laut Jung Tornados bilden.

Die Gewitter bringen am Samstag nur eine leichte Abkühlung. Bei 23 bis 34 Grad bleibt es schwül und drückend. Sonntag steigen die Temperaturen dann schon wieder auf 28 bis 38 Grad. Entsprechend groß ist auch dann die Unwettergefahr.

Die wahrscheinlich längste Hitzewelle des Jahres

Ersten vorsichtigen Prognosen für die zweite Augustwoche zufolge könnte die Hitzewelle auch im Anschluss an kommende Woche mit Werten zwischen 29 und 38 Grad weitergehen. Die Rede ist von der wahrscheinlich längsten Hitzewelle des Jahres 2015 und eine der längsten und intensivsten seit dem Jahr 2003.

Wieder tropische Nächte erwartet

Auch nachts bleibt es bei mehr als 20 Grad wieder tropisch warm. Vor allem den Menschen in den Großstädten dürfte so manche schlaflose Nacht bevorstehen. Hier sinken die Temperaturen stellenweise nicht unter 25 Grad. Die Münchner und Oberbayern haben vergleichsweise sogar noch Glück. Besonders heftig fällt die Hitzewelle nämlich im Osten Deutschlands aus. 

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare