Schluss mit Schnee und Kälte

Wetter in Bayern: In der Karwoche wird es sommerlich warm - doch zuvor gibt es einen Dämpfer

  • Marion Neumann
    vonMarion Neumann
    schließen

Bislang zeigte sich der März in Bayern von seiner winterlichen Seite. Das soll sich spätestens in der Karwoche ändern. Doch zunächst gibt es noch einmal einen Dämpfer.

  • Laut eines Experten kündigt sich allerdings eine Wetter-Kehrwende an. (siehe Erstmeldung vom 22. März)
  • Auch für das Osterwochenende gibt es erste, vielversprechende Prognosen (siehe Update vom 23. März, 9.25 Uhr).
  • Temperatureinbruch am Wochenende vorhergesagt. (siehe Update vom 24. März, 10.57 Uhr)
  • Dieser News-Ticker zum Wetter in Bayern wird laufend aktualisiert.

Update vom 26. März, 9.59 Uhr: Mit vielen Wolken und Regen müssen die Menschen am Wochenende in Bayern rechnen. Am Freitag werde es im Norden des Freistaats meist bewölkt, im Süden sonnig, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitagmorgen in München mit. In der Nacht zum Samstag erwarten die Meteorologen in weiten Teilen Bayerns Regen, der am Samstag tagsüber anhalte. In den Alpen sei oberhalb von 1000 Metern auch mit Neuschnee zu rechnen, so die Meteorologen. In Franken rechnen die Wetterexperten auch mit Schnee- und Graupelschauern, vereinzelt auch mit Gewittern. Die Temperaturen dürften am Samstag zwischen sieben und zwölf Grad liegen.

In der Nacht zum Sonntag werden die Schauer nach DWD-Prognosen abklingen. Am Sonntag werde es dann vielerorts bewölkt sein, aber trocken bleiben. Der Wetterdienst erwartet Temperaturen zwischen neun und 15 Grad, in Franken sei mit teils starkem Wind aus Südwesten zu rechnen.

Update vom 24. März, 10.57 Uhr: Tag für Tag wird der Winter immer mehr aus Bayern heraus komplimentiert. Heute klettern, bei viel Sonnenschein in fast ganz Bayern, etwa in München*, langsam die Temperaturen auch in den zweistelligen Bereich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) spricht von neun Grad im Bayerischen Wald und von bis zu 15 Grad in Mainfranken. In der Nacht bleibt es aber noch frisch bei Temperaturen zwischen minus und plus drei Grad.

Die zunächst vielversprechende Prognose für ein sonniges und warmes Wochenende hat jetzt jedoch einen Dämpfer bekommen. Laut wetteronline.de brechen die Temperaturen am Samstag noch einmal ein. Dazu ist für den gesamten Freistaat Regen angesagt. Von frühlingshaften 17 Grad am Freitag geht es am Samstag auf sieben Grad runter. Doch schon am Sonntag lässt der Regen nach und es wird wieder wärmer. Mitte der kommenden Woche wird es dann schon fast sommerlich mit Spitzenwerten um die 21 Grad.

Wetter in Bayern: Ostern könnte warm und trocken werden

Update vom 23. März, 9.25 Uhr: Der Dienstag (23. März) startete in Bayern größtenteils bewölkt. In Alpennähe bricht allerdings immer wieder die Sonne durch. Generell wird es im Freistaat in den kommenden Tagen deutlich milder: Während am Dienstag noch Werte zwischen fünf und elf Grad erwartet werden, startet der Mittwoch (24. März) dann mit reichlich Sonnenschein und Temperaturen bis zu 15 Grad. Einen Ausblick zum Wochenende gibt es ebenfalls - dann werden die Temperaturen auf bis zu 18 Grad steigen.

Der Winter scheint sich nun also doch langsam zu verabschieden. Dürfen die Menschen in Bayern denn jetzt bereits auf sonnige Osterfeiertage hoffen? Nachdem der Corona-Lockdown über Ostern nicht gelockert wird, könnten zumindest die Wetter-Aussichten für Vorfreude sorgen. „Die kommenden zehn bis 14 Tage ist wieder sehr wenig Niederschlag in Sicht“, prognostiziert Diplom-Meteorologe Dominik Jung von Wetter.net. Das trockene Wetter würde zwar nicht automatisch mit viel Sonnenschein einhergehen. Doch schon einmal gut zu wissen: ein Osterspaziergang „ohne Regenschirm“ sollte laut Jung möglich sein.

„Zumindest das Wetter befindet sich über die Osterfeiertage nach aktuellem Stand nicht in einem Lockdown“ erklärt der Wetter-Experte weiter. Am Osterwochenende könnte es im Freistaat ersten Prognosen zufolge bis zu 18 Grad warm werden.

Wetter in Bayern: Experte kündigt „totale Veränderung“ an - Doch bald Frühling im Freistaat?

Erstmeldung vom 22. März: München - Schnee, Regen und eisige Temperaturen - so zeigte sich das Wetter in Bayern zuletzt. Vom Frühling war weder im Norden noch im Süden etwas zu bemerken. Stattdessen war das vergangene Wochenende geprägt von Frost und Glätte. Doch wie lange wird das Winter-Wetter noch anhalten?

Für alle Menschen in Bayern, die genug haben von Schnee und Minusgraden, gibt es gute Nachrichten. Dem Diplom-Meteorologe Dominik Jung von Wetter.net zufolge steht uns schon bald eine Wetter-Kehrtwende voraus. „Bisher war der März oft recht kühl, richtig viel Frühlingswetter gab es noch nicht. Doch nun steht für nächste Woche eine totale Wetteränderung an“, so der Experte.

Wetter in Bayern: Experte kündigt „totale Veränderung“ an - Endlich Frühling im Freistaat?

Laut Kalender hat der Frühling bereits am 21. März begonnen. Bald soll die Jahreszeit nun aber auch tatsächlich spürbar werden - durch Hoch Margarethe. Laut dem Meteorologen steigen die Temperaturen durch das Hoch in ganz Deutschland an. „Es sind in der zweiten Wochenhälfte bis zu 20 Grad möglich. Nächste Woche Dienstag und Mittwoch sind sogar bis zu 25 Grad möglich“, so Jung laut Wetter.net.

Doch bringt diese Wetter-Wende auch dem Freistaat direkt Temperaturen bis zu 20 Grad? Schließlich spricht der Wetter-Experte mit seiner Frühlings-Meldung zunächst für ganz Deutschland. Und tatsächlich: direkt auf sommerliche Temperaturen sollten sich die Menschen in Bayern noch nicht einstellen. Für die Landeshauptstadt München werden bis Mitte der Woche zunächst Werte um zehn Grad erwartet. Freitag (26. März) soll es dann bei Sonne und Wolken bis zu 15 Grad geben. In Franken sieht der Trend ähnlich aus: bis zum Wochenende erreichen die Temperaturen in Nürnberg bis zu 14 Grad. Auch ein Blick in die Oberpfalz bringt keine anderen Erkenntnisse - auch in Regensburg klettet das Thermometer bis zum Wochenende auf maximal 15 Grad.

Im Video: Das Wetter in Bayern - So startet die neue Woche im Freistaat

Bayern-Wetter: Entgültiger Abschied vom Winter? Umschwung steht bevor

Aber auch, wenn der von Dominik Jung vorhergesagte „erste Sommertag des Jahres“ in Bayern wohl noch aussteht. Dass ein Wetter-Wechsel bevorsteht, ist auch im Freistaat nicht von der Hand zu weisen. Vermutlich bedeutet der Umschwung dann wohl endgültig den Abschied vom Winter - es sei denn, der April treibt es bald noch einmal besonders bunt. (nema) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDA

Rubriklistenbild: © Katrin Requadt/dpa

Kommentare