News-Ticker für den Freistaat

Wetter in Bayern: Experte zieht vernichtendes April-Fazit - Gewitter-Gefahr in zahlreichen Regionen

  • Marion Neumann
    vonMarion Neumann
    schließen

Endlich kein Schnee mehr - doch klettern die Temperatur-Werte im Freistaat nun endlich nach oben? Der April bringt nun erst einmal Gewitter. Der Wetter-Ticker für Bayern.

  • Der April sorgte in Bayern bislang für Wetter-Chaos. Schnee*, Regen und Sonne wechselten sich ab.
  • Ein Wetter-Experte zieht nun ein ungewöhnliches Fazit zum Monat.
  • Die Aussichten bleiben zudem wechselhaft - mancherorts stehen nun Gewitter an.
  • Dieser News-Ticker für das Wetter* in Bayern wird laufend aktualisiert.

Update, 21. April, 08.33 Uhr: Ein Mix aus Sonne, Wolken und Regen erwartet die Menschen in Bayern am Mittwoch. Am Morgen soll es zunächst Nebel geben, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Ab dem späten Vormittag kommen Wolken auf, in Nordbayern und an den Alpen regnet und gewittert es nachmittags. Die Höchstwerte liegen bei frühlingshaften 14 bis 18 Grad.

Auch am Donnerstag soll es an den Alpen wieder regnen, vereinzelt auch gewittern. Ansonsten rechnen die Meteorologen mit einem Mix aus Sonne und Wolken. Im Rest des Freistaats bleibt es trocken. Die Höchsttemperaturen liegen bei 8 Grad im Frankenwald und 15 Grad an der Donau.

Ursprünglicher Artikel, 20. April, 09.11 Uhr: München - Sonnenschein, plötzlich wieder Schnee und dann Regen. Der April hat sich wettertechnisch bislang von jeder erdenklichen Seite gezeigt. Dürfen sich die Menschen in Bayern nun bald endlich auf Sonnenschein und höhere Temperaturen einstellen - oder geht der Monat mit Kälte und Nieselregen zu Ende?

Laut Diplom-Meteorologe Dominik Jung zählt der diesjährige April bislang mit einer Tagesmitteltemperatur von 4,9 Grad in den „Top 5“ der kältesten April-Monate seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Ein paar Tage hat der Monat allerdings noch, die die Durchschnittstemperatur etwas nach oben treiben könnten.

Wetter in Bayern: Jetzt drohen Gewitter - In einigen Regionen soll es krachen

Doch wie sieht die weitere April-Aussicht für die kommenden Tage aus? Für den Mittwoch (21. April) werden in einigen Regionen zunächst einmal Gewitter erwartet - beispielsweise in Regensburg* und Nürnberg*. Oberbayern samt der Landeshauptstadt München bleibt allerdings verschont*.

Auch an diesem Dienstag (20. April) kann es laut dem DWD bereits krachen. „Heute am Nachmittag und Abend einzelne Gewitter* mit Starkregen (Mengen um 15 l/qm in 1 Stunde), kleinem Hagel und Böen bis 60 km/h wahrscheinlich. In Schwaben und im westlichen Franken nur geringes Gewitterrisiko“, heißt es in der aktuellen Vorhersage des Wetterdienstes. Besorgniserregend scheinen die Gewitter-Vorhersagen allerdings (noch) nicht zu sein - andernfalls würden wohl konkrete Warnungen für den Freistaat vorliegen.

Bayern-Wetter: Experte gibt Ausblick für Rest-April und Mai - Hoffnungsschimmer bleibt

Aber noch einmal zurück zu den weiteren Aussichten für den Rest-April und die ersten Mai-Wochen. Locken dann endlich wärmere Temperaturen? Gegenüber wetter.net gibt sich Experte Dominik Jung jedenfalls ernüchternd. „Geht es auch im Mai so weiter? Schaut man sich die beiden führenden Wettermodelle an, dann scheint im Mai ebenfalls keine große Wärme in Sicht zu sein“, zerschlägt er wohl einige Wetter-Hoffnungen. Und es geht noch weiter: „Gefühlt könnte das also bei vielen Menschen ebenfalls als ein zu kalter Monat ankommen.“

Einen kleinen Hoffnungsschimmer zum April-Ende gibt es dennoch. In München werden laut wetter.net am kommenden Mittwoch (21. April) Sonnenschein und Werte bis zu 16 Grad vorhergesagt. In Regensburg und Nürnberg zeigt sich nach dem kurzen Gewitter-Intermezzo ebenfalls die Sonne: Am Donnerstag (22. April) gibt es dabei bis zu 13 Grad in der Oberpfalz und 12 Grad in Franken. In Schwaben werden rund um Augsburg* bereits am Mittwoch 16 Grad erwartet. (nema) (*Merkur.de und tz.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Auch abseits des Wetters gut informiert über alle Entwicklungen in Bayern: Wie es in der Corona-Krise weitergeht, lesen Sie in unserem aktuellen News-Ticker für den Freistaat.

Rubriklistenbild: © Angelika Warmuth/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare