1. Startseite
  2. Bayern

Hitzewelle in Bayern endet schon bald - Experte mit knallharter Prognose

Erstellt:

Kommentare

Schwitzen in Bayern: Am Wochenende wird es hochsommerlich. Hoch „Elfi“ versprüht weiterhin warme Meeresluft. Regional kommt es aber zu starken Unwettern.

Bayern/München – Schon jetzt tummeln sich die Bayern an Badeseen und lassen sich die Sonne bei Temperaturen von bis zu 30 Grad auf den Bauch scheinen. Fans von eher kühleren Wetterlagen leiden dagegen schon jetzt unter den hohen Temperaturen. Manch einer spricht gar von einer Hitzewelle. Doch wie lange hält sich das Sommerhoch in Bayern? Ein Wetter*-Experte hat trübe Aussichten: Schon in der Nacht zum Freitag, 13. August, sagt Adrian Leyser vom Deutschen Wetterdienst (DWD) für Teile Bayerns Wärmegewitter voraus. „Es kann zu lokalen Unwettern, mit Starkregen und Hagel kommen.“ Zusätzlich bleibt es noch brütend heiß übers Wochenende. Doch auch nicht ewig. Schon ab Dienstag wird es eisig kalt.

Unwetter in Bayern schon am Freitag

Besonders heftig sind die Menschen in Bayern am Alpenrand betroffen. Am Freitagnachmittag verschärft sich die Lage. 80 km/h starke Sturmböen, Regenschauer mit bis zu 40 Litern pro Quadratmeter in kürzester Zeit und große Hagelkörner sind angekündigt. „Hierbei sind regional auch überflutete Straßen und vollgelaufene Keller nicht ausgeschlossen“, berichtet Leyser. „Das ist für den Sommer jedoch nichts Ungewöhnliches ist“, betont der Fachmann.

Wetter in Bayern: Deutscher Wetterdienst kündigt Unwetter im Alpenrand

In welchen Orten und Gemeinden es zu diesen Szenarien kommen wird, lässt sich jedoch noch nicht genau vorhersagen. „Erst zeitnah – wenige Stunden bis Minuten vor dem Ereignis – können wir mithilfe von Satelliten- und Radardaten die Regionen ausfindig machen, wo Gewitter sehr wahrscheinlich sind und die voraussichtliche Zugbahn der Gewitter bestimmen“, erklärt der Experte. Für die Regionen im Alpenrand und südlich der Donau, heißt das also die Warnlageberichte im Überblick zu behalten.

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus dem Freistaat – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Bayern.

Wetter in Bayern: Wetterexperte meldet heiße Temperaturen fürs Wochenende

Bis Sonntag erwartet der Wetterdienst Temperaturen um die 30 Grad. So heiß wie im Juni wird es allerdings nicht. Trotzdem ist für das Wochenende viel Sonne angekündigt. Das heißt, Bayern muss sich auf extreme Temperaturen und Schwüle einstellen. Für ältere Menschen geht damit auch eine hohe Wärmebelastung einher.

Der Wetter-Spezialist Leyser empfiehlt: „In den heißen Tagesstunden, besonders zwischen Mittag und frühem Abend, sollte auf sportliche Aktivität verzichtet werden. Natürlich ist auch viel trinken wichtig.“ In geschlossenen Räumen rät er zu Ventilatoren und Klimaanlagen, aber auch frische Luft von draußen sorge für Abkühlung. Dennoch gilt: „Es wird keine große außergewöhnliche Hitzewelle für Bayern erwartet“.

Ein Schwimmreifen in Flamingo-Form liegt am Strand eines Badesees.
Am Wochenende wird es nochmal richtig sommerlich. © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Wetter in Bayern: Am Dienstag kommt die Kaltfront

Warum Adrian Leyser nicht von einer „Hitzewelle“ in Bayern sprechen möchte? Das liegt daran, dass schon ab Montag mit einer Kaltfront zu rechnen ist. „Es tritt eine deutliche Abkühlung mit wechselhaftem Wetter ein“, sagt der Experte voraus. Auf einen verregneten Montag mit Schauern und Gewitter, sowie einen Temperaturrückgang auf Werte zwischen 25 und 29 Grad müssen sich dann alle im Freistaat einstellen. Ab Dienstag ist das sommerliche Wetter dann endgültig vorbei. Der Wetterexperte kündigt nur noch Höchsttemperaturen um die 20 Grad an. „Dieser Trend setzt sich an den Folgetagen fort“, sagt Leyser. (tr) News zum Wetter*: Alle Informationen zu Vorhersagen* auf unserer Themenseite.

Auch interessant

Kommentare