1. Startseite
  2. Bayern

Wetter in Bayern: Kältester Mai seit über 30 Jahren - Bis zu 50 Zentimeter Neuschnee an Pfingsten

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

In den hohen Alpen kann es über Pfingsten zu Schneefällen kommen.
In den hohen Alpen kann es über Pfingsten zu Schneefällen kommen. © Sven Hoppe/ dpa

Das Wetter in Bayern zeigt sich aktuell von einer nassen, kühlen und stürmischen Seite. An Pfingsten ist von Sonne und Regen bis hin zu Schnee alles dabei.

München - Das nasse Maiwetter hält ganz Bayern weiterhin im Atem. Wolken bedecken den Himmel, immer mal wieder kommt es zu Regenschauer und Gewittern*, die Temperaturen halten sich auf einem kühlen Niveau. Von dem sonst so sommerlichen Mai ist dieses Jahr kaum etwas zu sehen. Auch in den nächsten Tagen setzt sich der aktuelle Trend fort. An Pfingsten gibt es für manche Regionen einen kleinen Lichtblick und für andere sogar Schnee*.

Wetter in Bayern: Bis zu 50 Zentimeter Neuschnee in den Alpen - Wanderer aufgepasst!

Die Wettermodelle sind sich beim Pfingstwetter noch nicht einig, aber es lässt sich dennoch ein Trend erkennen. In den Hochlagen der Alpen kann es über das Pfingstwochenende zu leichten bis mäßigen Schneefällen kommen. „The weather channel“ warnt vor allem am Pfingstmontag vor viel Regen und Schneefall in den Hochalpen.

Der Wetterkanal wetter.net kündigte sogar 50 Zentimeter Neuschnee über das Pfingstwochenende an. Es wird also kein Wanderwetter über die Pfingsttage geben. Für Bergwanderer gilt demnach weiterhin Vorsicht bei den Ausflügen. Viele Gipfel sind nach wie vor von einer dicken Schneeschicht bedeckt.

Wetter in Bayern: Schnee, Regen und Sonne - Am Pfingstwochenende ist alles dabei

Wohingegen es in den Alpen an Pfingsten zu Schneefällen kommt, zeigt sich in anderen Regionen die Sonne. Meteorologe Jan Schenk erklärt, dass es im Mai nicht so sehr auf die Lufttemperaturen ankommt, denn wenn die Sonne scheint wird es sofort warm. „Im Mai ist die Sonne immerhin so stark wie im Juli“, so Schenk. Das Wetter bleibt jedoch weiterhin wechselhaft, Regen und Sonne im Wechsel.

Am Samstag und am Sonntag bleibt es in den meisten Regionen Bayerns weiterhin meist trocken, nur gebietsweise ist mit Schauern zu rechnen. Für Montag (24. Mai) kündigt Schenk „viel Sonnenschein“ und somit den wärmsten Tag über Pfingsten an. Regenschauer halten sich in Grenzen und auch der Wind wird an diesem Tag die sommerlichen Temperaturen vielerorts nicht vertreiben.

Jan Schenk kündigt für Montag (24. Mai) das schönste Wetter an.
Laut Jan Schenk wird der Pfingstmontag der wärmste Tag. © Screenshot „The Weather Channel“

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in einigen Gebieten im Süden Bayerns vor starken Windböen. Vor allem in den Regionen mit großen Seen kommt es zu einer Windstärke von 60 km/h aus westlicher Richtung. Betroffen davon sind Starnberger See, Chiemsee, Wörthsee, Riegsee, Ammersee, Simssee, Altmühlsee und Tachinger See.

Meteorologe Jan Schenk: „Es könnte der kälteste Mai seit über 30 Jahren werden“

Wenn die aktuellen Wetterprognosen eintreffen, dann wird der Mai 2021 der kälteste seit 1991. Warum es so kühl und wechselhaft in Deutschland bleibt, erklärt Meteorologe Schenk vom „weather channel“ . Das Hochdruckgebiet* liege zu weit im Osten, Deutschland hängt praktisch in einem Kälteloch fest. Die warme Luft kommt sogar bis zum weißen Meer im Norden Russlands voran, weshalb es dort bis zu 30 Grad geben kann. Nur eben nicht zu uns.

In München sind die Temperaturen dahingegen gerade mal um die 15 Grad. Deutschland liege immer nördlich von diesem Jet und daher wird die warme Luft regelrecht „von uns abgeschnitten“, so Schenk. Im Moment sei es leider noch nicht absehbar, wann es wieder richtig warm werde. Ein kleiner Lichtblick: Im letzten Jahr hat das Wetter* im Mai auch sehr kalt angefangen und dann wurde es aber richtig warm bis heiß im Sommer. (tkip) *Merkur.de/bayern und fuldaerzeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Der Regen in den vergangenen Tagen bleibt den Hessen vorerst erhalten.* Auch an Pfingsten wird das Wetter nicht so frühlingshaft, wie es sich wahrscheinlich viele wünschen.

Auch interessant

Kommentare