+
Verwöhnt uns der Frühling auch heuer mit viel Sonne? Wohl eher nicht.

T-Shirt-Wetter oder Schmuddel-März?

Wetter-Aussichten: So wird der Frühling 2016

  • schließen

München - Der meteorologische Frühlingsanfang brachte Schnee und Frost. Wird sich dieses Wetter in den kommenden Wochen halten? Die Prognose lesen Sie hier in unserem Frühjahrs-Ausblick für Bayern.

Der Blick in den Kalender sagt: Der Frühling ist da. Der Blick aus dem Fenster scheint dem aber zu widersprechen. Wind, Schnee und in den Nachtstunden spiegelglatte Straßen. Am 1. März ist aus meteorologischer Sicht der Frühlingsbeginn. Doch der Tag brachte vor allem Schnee und Kälte - auf Bayerns Straßen herrschte Chaos. Über 200 Unfälle ereigneten sich allein in Oberbayern. Von Frühling war da nichts zu spüren.

Die Schneeflocken zum Start in den März halten sich aber nicht lange. Es wird wärmer - rund fünf bis zehn Grad plus. Und das bedeutet: Schmuddel-Wetter. "In den nächsten Tagen geht es durchweg nass-kalt und schmuddelig weiter", sagt Meteorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net. Frühlingshafte 15 Grad wird es aber auch nicht geben. In der Nacht können die Temperaturen merklich anziehen, was zu gefrierender Nässe und somit spiegelglatten Fahrbahnen führt. Jung warnt: "Zeit um auf Sommerreifen umzurüsten ist damit noch lange nicht."

Es ist also nicht kalt genug, damit der Schnee liegen bleibt, und nicht warm genug, damit es sich nach Frühling anfühlt? Ganz genau! "Von Frühlingswetter ist in der ersten Märzdekade weit und breit nichts in Sicht", prophezeit Jung. Er geht sogar noch weiter: Der März könnte kälter werden als der Dezember 2015. Doch das ist keine große Überraschung. Auch der März 2015 verbuchte kältere Temperaturen als der darauffolgende Dezember.

Die Wetteraussichten versprechen also einen eher durchschnittlichen Frühling: Kein erneuter Wintereinbruch, nicht besonders warm, eher wenig Sonne, öfter mal Regen. Schmuddelig eben. "Damit ist es durchaus möglich, dass wir nach dem extrem milden Winter mit einem doch eher bescheidenen Frühling "belohnt" werden", erklärt Wetterexperte Jung. Besonders der Mai könnte aktuellen Prognosen zufolge deutlich kälter ausfallen als gewohnt. Noch ist das allerdings nur ein Klimatrend. 

Aber die Wetterprognosen verheißen schon mal nichts Gutes in Sachen Wärme, Sonne und Trockenheit. In den kommenden Tagen geht es wechselhaft weiter. Im ganzen Land gibt es immer wieder Schneeregen- oder Regenschauer. Die Sonne scheint meist nur kurze Zeit zwischen den Wolken hervor. Fazit: Den Regenschirm nicht vergessen!

Blitzeis & Co.: Das ABC der Winterglätte

Update, 22. April:

Der April endet mit einem Temperatursturz. Hier können Sie lesen, wie schlimm das Winter-Comeback in Bayern und München wirklich wird.

Meistgelesene Artikel

Schulbusse kollidieren - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst läuft - 40 Verletzte
In der Nähe von Fürth kollidierten am Donnerstagnachmittag zwei Schulbusse. Aktuell läuft ein Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst. Fünf Menschen wurden schwer …
Schulbusse kollidieren - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst läuft - 40 Verletzte
Bahnverkehr zwischen München und Augsburg normalisiert sich
Der Zugverkehr zwischen München und Augsburg war am Donnerstagnachmittag lahmgelegt. Grund dafür war eine technische Störung.
Bahnverkehr zwischen München und Augsburg normalisiert sich
Obst-Stau auf A3: 21 Tonnen Früchte blockieren neun Stunden den Verkehr
Ein umgestürzter LKW hat tonnenweise Obst und Gemüse auf die A 3 bei Schollbrunn gekippt. Der Verkehr staut sich neun Stunden lang bis zu 30 Kilometer.
Obst-Stau auf A3: 21 Tonnen Früchte blockieren neun Stunden den Verkehr
Die Tücken der Herbst-Wandertage: Wenn Ausflügler falsch planen, wird‘s gefährlich
Das ungewöhnlich warme Wanderwetter erinnert an Sommertage. Es ist aber tückisch: Die Dunkelheit kommt schneller, der Temperatursturz auch. Manche Wanderer unterschätzen …
Die Tücken der Herbst-Wandertage: Wenn Ausflügler falsch planen, wird‘s gefährlich

Kommentare