Heftige Böen im Freistaat

Starker Wind beschert stürmische Nacht

München - Eine stürmische Nacht haben viele Menschen in Bayern erlebt: Heftiger Wind hat teilweise Bäume umstürzen und Verkehrsschilder umwehen lassen.

Es blieb jedoch größtenteils bei kleineren, wetterbedingten Einsätzen, zog die Polizei am Montagmorgen eine erste Bilanz.

Zu mehreren Unfällen mit Blechschäden kam es infolge des starken Windes am späten Sonntagabend auf der A9 zwischen Hof und Münchberg. Dort war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Mehrere Autos und Laster konnten nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Verletzt wurde niemand. In Nürnberg brach ein Ampelmast und stürzte auf den Gehweg, teilte die Polizei mit.

Die Nacht zum Start in die Arbeitswoche war ungewöhnlich mild. In Straubing wurden am Morgen um 7.00 Uhr zehn Grad gemessen, an den Flughafen München und Nürnberg waren es neun Grad.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Drohnen könnten Problem auf Bayerns Skipisten werden
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
Drohnen könnten Problem auf Bayerns Skipisten werden

Kommentare