+
Es bleibt die kommenden Tage ungewöhnlich warm.

Kein Regen in Sicht

20 Grad! November startet mit T-Shirt-Wetter 

München - Der Oktober verabschiedet sich mit ungewöhnlich hohen Temperaturen, und auch der November startet warm. Ein Experte fühlt sich in einer Hinsicht an den Hochsommer erinnert.

Während der Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter (VDP) "auf einen exzellenten Weinjahrgang 2015" setzt, weisen Meteorologen auf ein zu trockenes Jahr hin. Der Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net erläutert: „In 1500 Meter Höhe ist die Luft am Wochenende ungewöhnlich warm. Lokal werden dort bis zu 15 Grad erreicht. Die Schneefallgrenze beziehungsweise Frostgrenze steigt zeitweise auf bis zu 4000 Meter. So hoch ist sie normal nur im Hochsommer. Im Juli hätte uns die aktuelle Wetterlage Spitzenwerte bis 35 Grad beschert. Jetzt haben wir aber Ende Oktober, Anfang November. Da steht die Sonne deutlich tiefer und der Nebel macht ihr zu schaffen. Daher sind maximal bis zu 20 Grad möglich. Aber auch dieser Wert ist für die aktuelle Jahreszeit rekordverdächtig hoch." 

Bestes Wetter um draußen Zeit zu verbringen

Samstag und Sonntag eignen sich hervorragend für eine herbstliche Wanderung. Auch das von vielen Menschen geliebte Halloween-Fest kann sich über trockenes Wetter freuen. Es bleibt über das gesamte Wochenende hinweg trocken. Meist scheint die Sonne vom Himmel. Allerdings kann sich gerade in den Niederungen auch mal längere Zeit der dichte Nebel oder Dunst halten. Die besten Sonnenchancen hat man generell in den Hochlagen der Mittelgebirge und der Alpen. Dort wird es in 1500 m bis zu 15 Grad warm. An einen Wintereinbruch ist bei diesen Höchstwerten nicht zu denken. Selbst auf der fast 3000 Meter hohen Zugspitze werden rund 7 Grad erreicht.

Halloween-Tipp

Abends und nachts ist es empfindlich kühler, auch Bodenfrost ist möglich. Kinder, die zu Halloween unterwegs sind, sollten also trotz Murrens besser warm bekleidet raus gehen.  

Aussichten für die kommenden Tage

- Samstag: 13 bis 20 Grad, nach Nebelauflösung viel Sonnenschein und trocken
- Sonntag: 14 bis 20 Grad, trocken, viel Sonne nach Nebel und ungewöhnlich warm 

- Montag: 13 bis 19 Grad, freundlich, nach Nebelauflösung auch sonnig und überall trocken

- Dienstag: 12 bis 18 Grad, vielfach Nebel, später auch Sonne und trocken 

- Mittwoch: 10 bis 18 Grad, das goldene Herbstwetter geht weiter, im Westen sind die Wolken vorübergehend etwas zahlreicher, es bleibt aber trocken

- Donnerstag: 11 bis 19 Grad, Sonne, Wolken und Nebel im Mix, dabei weitgehend trocken 

- Freitag: 11 bis 17 Grad, weiterhin viel zu warm für die Jahreszeit, dabei ein Gemisch aus Sonne, Wolken und Nebel 

In der ersten Novemberdekade ist definitiv kein Wintereinbruch zu erwarten und auch danach bleibt es für die Jahreszeit deutlich zu warm.

Die Wettervorhersage für Ihre Region

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ministerpräsident Söder plant Millionen-Förderung für bayerische Wirtshäuser
Bayern will vorerst 30 Millionen Euro in ein neues Förderprogramm für Gasthäuser im ländlichen Raum stecken. Das kündigte der neue Ministerpräsident Markus Söder (CSU) …
Ministerpräsident Söder plant Millionen-Förderung für bayerische Wirtshäuser
Wetter-Warnung wegen starken Gewitters: Diese Landkreise sind betroffen
Wettermäßig standen in Bayern die Zeichen im April schon auf Sommer. Damit ist es nun vorerst vorbei - dem Freistaat drohen starke Gewitter.
Wetter-Warnung wegen starken Gewitters: Diese Landkreise sind betroffen
Verrückt! Dieses Küchenutensil baute ein Tuner in sein Auto ein - jetzt muss er zahlen
Ein Autotuner in Rosenheim hat einen Kochtopf an seinem Wagen verbaut.
Verrückt! Dieses Küchenutensil baute ein Tuner in sein Auto ein - jetzt muss er zahlen
Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil
Die Rosenheimer Tuning-Szene ist bekannt für ihre gewagten Umbauten an Fahrzeugen. Doch über diese kuriose Veränderung staunte selbst die Polizei.
Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil

Kommentare