Es bleibt ungemütlich

Wetter-Frust statt Frühling: Regen und Schnee in Bayern

München - Nach dem nasskalten Start in die Ostertage wird das Wetter in Bayern auch in den kommenden Tagen alles andere als frühlingshaft.

Update vom 21. Juni 2017: Der Sommer hat München und die umliegenden Landkreise fest im Griff - so fest, dass der Deutsche Wetterdienst schon eine Warnung vor Hitze und hoher UV-Strahlung herausgegeben hat. In unserem News Blog erfahren Sie, wie sich das Wetter und die Hitze in Bayern weitergeht

Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) bringen nordwestliche Strömungen kühle Luft und Schauer in den Freistaat. Die Temperaturen bleiben im einstelligen Bereich, es kommt immer wieder zu Niederschlägen.

50 Zentimeter Neuschnee in den Alpen

Auch Schnee erwarten die Meteorologen. In der Nacht auf Ostermontag sinkt die Schneefallgrenze auf 800 Meter. In den Alpen wird ab 1000 Metern mit bis zu einem halben Meter Neuschnee gerechnet. „Die Lawinengefahr steigt dann entsprechend“, sagte Christian Ehmann vom DWD am Sonntag.

Mitte der Woche gibt es Schnee

Auch für Südbayern rechnen die Wetterexperten für Mitte der Woche mit vereinzelten Schneefällen. Zum Wochenende steigen die Temperaturen dann langsam. „Es wird insgesamt wärmer, aber der richtige Frühling wird noch etwas auf sich warten lassen.“

Auch das Osterwochenende hat uns nicht gerade mit Sonne verwöhnt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt

Kommentare