+
Frühlingshaft wird es im Voralpenland. (Archivbild)

News-Ticker zum Wetter

Wetter: Der Frühling kommt - aber nicht in ganz Bayern

  • schließen
  • Maximilian Kettenbach
    Maximilian Kettenbach
    schließen

Das April-Wetter hält bereits Einzug. In Teilen Bayern wird es frühlingshaft warm. Es gib aber auch etwas Regen. Der News-Ticker.

  • Ende März hält bereits das April-Wetter Einzug in Bayern.
  • Bis zum Ende der Woche können die Temperaturen in Bayern auf 20 Grad klettern.
  • Freitag und Samstag sollen die schönsten Tage der Woche werden, verspricht das Bayern-Wetter. 
  • Sonntag bleibt der Süden noch schön - im Norden wird es trüb.

Lesen Sie in unserem aktuellen Ticker zum Wetter in Bayern: Wetter in Bayern: Zu Ostern bricht Temperatur alle Rekorde

Wetter: Der Frühling setzt sich langsam durch - zumindest in Teilen Bayerns

Update vom 28. März, 11.32 Uhr: Etwas mehr Sonne verspricht der DWD für die kommenden Tage. Bereits am Donnerstag kann sich der Sonnenschein im Alpenvorland zwischenzeitlich durchsetzen. Im Vogtland wird es bis zu acht Grad, am unteren Main sogar bis zu 14 Grad werden. Frischer wird es dann im Allgäu, das zeitweise einen stark böigen Wind aus Nordost abbekommt. Ansonsten weht ein schwacher bis mäßiger Wind in Bayern. Am Nachmittag kommen aber von Norden immer mehr wieder Wolken. An den östlichen Mittelgebirgen werden auch einige Tropfen fallen. 

Am Freitag wird es tagsüber zunehmend sonnig - mit Höchstwerten von 13 bis 17 grad. Es wird mit mäßigem Wind von Nordost bis Ost gerechnet. Viel Sonnenschein gibt es dann am Samstag. Mit bis zu 20 Grad wird es frühlingshaft in Bayern. Ein schwacher Wind weht vorwiegend aus West und im Alpenvorland aus Nordost.

Auch am Sonntag bleibt es im Alpenvorland frühlingshaft, nach Norden hin wird es in Bayern aber unbeständiger: Es muss mit Wechseln aus Wolken und sonnigen Abschnitten gerechnet werden. Es bleibt bei frühlingshaften 14 bis 19 Grad Höchtstemperatur. In nördlichen Franken könnte es am Sonntag etwas regnen. 

Wetter: Schnee, Frost, Glätte - DWD warnt die Bayern

Update vom 25. März, 13.05 Uhr: Der DWD warnt auch am Dienstag im Alpenvorland - dieses mal vor Glätte und Schneefall gerade bis in den Vormittag hinein. Gerade Autofahrer sollten also vorsichtig fahren. „Es tritt im Warnzeitraum oberhalb 800 m Schneefall mit Mengen zwischen 10 cm und 15 cm auf. In Staulagen werden Mengen bis 25 cm erreicht. Verbreitet wird es glatt“, heißt es. Und: „Es muss mit Glätte durch verbreitet überfrierende Nässe sowie geringfügigen Schneefall gerechnet werden.“

Wetter: Bayern droht nach Traumwochenende Temperatursturz

Update vom 25. März, 8.05 Uhr: Nach dem Traumwetter am Wochenende verabschiedet sich der Frühling in Bayern am Montag vorerst wieder. Es soll grau, stellenweise nass, bei bis zu acht Grad Celsius werden. Für Dienstag ist sogar Schnee bis in tiefere Höhenlagen angesagt.

In dieser Woche meldet sich der Winter noch einmal zurück. In tieferen Höhenlagen könnte es schneien.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt sogar vor Sturmböen am Alpenrand: „Es treten oberhalb 1500 m Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h aus nordwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 85 km/h gerechnet werden“, heißt es da. Auch für die Grenzregionen zu Tschechien gilt: „Es treten oberhalb 1000 m Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 75 km/h aus nordwestlicher Richtung auf.“

Video: Gewitter zum Wochenstart! Aprilwetter hat Deutschland fest im Griff!

Nach einem vielfach warmen und sonnigen Wochenende wird es zum Wochenstart wieder richtig ungemütlich. Diplom-Meteorologe Dominik Jung mit den Einzelheiten.

Das Wetter in Bayern am Wochenende

Update vom 23. März, 13.05 Uhr: Der kurze Frühlingseinbruch in Deutschland geht zu Ende. Schon in der Nacht zu Sonntag verlagerten sich dichte Wolken sowie leichter Regen in die Mitte des Landes, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag in Offenbach. Tagsüber bleibe es in Alpennähe sonnig und mild, zwischen der Donau und den zentralen Mittelgebirgen zeige sich die Sonne dagegen kaum. Ab und zu falle Regen, nachts sei gebietsweise leichter Frost möglich. Im Norden sei es tagsüber wechselnd bewölkt und mit Höchstwerten zwischen 8 und 12 Grad deutlich kühler als im Süden.

Am Montag bringt laut Prognose das Tief „Louie“ Schauer, Polarluft und einzelne Gewitter. Außerdem komme es zu starken bis stürmischen Böen. Mit dem Tief ströme kühle Meeresluft heran. Die Höchsttemperaturen liegen dann zwischen 7 Grad und 13 Grad. Die Schneefallgrenze sinke auf 500 bis 700 Meter. An den Alpen wird längerer Schneefall erwartet. Anschließend beruhige sich das Wetter. Zur Wochenmitte strecke Hoch „Irmelin“ seine Fühler in Richtung Mitteleuropa aus. Es werde aber nur langsam wärmer.

Wetter in Bayern: Neues Temperaturhoch - dann kommt nochmal Schnee

Update vom 22. März, 10.20 Uhr:

Alle, die jetzt schon an ihren Winterreifen schrauben wollen, seien gewarnt. So ganz sicher ist der Frühling grade in Südbayern noch nicht angekommen. Auch wenn selbst am Alpenrand die letzten Zeugen des Schneechaos vom Januar dahingeschmolzen sind, ganz auszuschließen sind glatte Straßen noch nicht.

In seiner Langzeitprognose rechnet der Deutsche Wetterdienst mit Neuschnee am Dienstag bis in tiefere Lagen. Also aufgepasst. Das Wetter in Bayern hat sich noch nicht so ganz vom Winter verabschiedet.

Wetter in Bayern: Höchsttemperaturen am Samstag - Schneefall am Dienstag

Bis dahin aber darf der Frühling gerade am Wochenende in vollen Zügen genossen werden. Laut DWD könnte bereits am Samstag die 21-Grad-Marke erreicht werden. Am wärmsten soll es in der südlichen Oberpfalz um Regensburg werden. Aber auch sonst herrscht Sonnenschein - bis am Sonntag dann die ersten dunklen Wolken von Norden aufziehen.

Am Montag gibt‘s dann trübes Wetter und Regen in ganz Bayern. Und am Dienstag eben Schnee.

Zu den Wettermeldungen der vergangenen Tage bis in den Februar geht es hier zu unserem bisherigen News-Ticker für das Wetter in Bayern.

Auch interessant: Könnte durch den vielen Schnee Hochwasser in Südbayern drohen? Eine exklusive Einschätzung vom Experten

Wetter-Experte schlägt Alarm - Wie wird der Sommer 2019?

kmm

*Merkur.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heute schlimmster Stautag des Jahres? A8 schon komplett dicht - Vorhersage bestätigt sich
Das lange Osterwochenende steht bevor. Der ADAC prognostiziert volle Straßen in Bayern. Auf diesen Strecken und Autobahnen wird es besonders schlimm.
Heute schlimmster Stautag des Jahres? A8 schon komplett dicht - Vorhersage bestätigt sich
Jäger konnte nicht mehr ausweichen und wird fast von Hochsitz erschlagen
Am Mittwoch ist ein Jäger bei der Arbeit in Arnstein im Landkreis Main-Spessart schwer verletzt worden. Er konnte nicht mehr ausweichen.
Jäger konnte nicht mehr ausweichen und wird fast von Hochsitz erschlagen
Frau attackiert Polizisten mit Heroinspritze - die wehren sich mit vorgehaltener Waffe
Eine Frau attackierte in Nürnberg Polizisten mit einer Heroinspritze. Die Beamten wehrten sich und griffen zu ihren Waffen.
Frau attackiert Polizisten mit Heroinspritze - die wehren sich mit vorgehaltener Waffe
Student geht zur Polizei, doch er macht entscheidenden Fehler - und kassiert eine Anzeige
Damit hatte ein Student (23) in Hof wohl nicht gerechnet: Er ging zur Polizei, weil er Beratung suchte. Stattdessen kassierte er eine Anzeige.
Student geht zur Polizei, doch er macht entscheidenden Fehler - und kassiert eine Anzeige

Kommentare