Es wird ungemütlich

Nach der Spätsommer-Woche: Jetzt kommt der Wetterwechsel

  • schließen

Nach der spätsommerlichen Woche steht ein Wetterwechsel bevor. Gewitter sind im Anmarsch, es wird ungemütlich.

München - Nach einer milden Woche mit Spätsommer-Wetter und angenehmen Temperaturen macht der Herbst zum Wochenende seinem Namen alle Ehre. Am Freitag ist es in Oberbayern noch locker bewölkt. Die Münchner können sich laut DWD über Temperaturen bis zu 20 Grad freuen. In der Nacht wird es neblig und es kühlt ab bis auf 10 Grad. 

Der Nebel hält sich auch am Samstagmorgen bei 7 Grad. Doch gegen Mittag setzt sich die Sonne zunächst wieder gegen die zunehmend dichteren Wolken durch. Die Temperaturen in München klettern erneut bis auf 20 Grad. 

Bereits am Nachmittag kann es zu Schauern und gewittrigem Regen kommen. In der Nacht zum Sonntag kommt dieser dann verstärkt auf bei Temperaturen zwischen 7 und 13 Grad. 

Sonntag bleibt regnerisch

Am Sonntag bleibt es zunächst regnerisch bei Temperaturen um die 15 Grad. Allmählich zieht der Regen dann jedoch nach Osten ab. 

Am Montag wir es windig - in München ist laut wetter.com besonders abends mit starken Böen zu rechnen.

Für Dienstag sind dann sogar Sturmböen bis 85 km/h angesagt und es regnet stark. Erst gegen Abend zeigt sich die Sonne.

Am Mittwoch wird es kurzzeitig freundlicher, nur morgens kann es noch regnen. Den restlichen Tag über ist es leicht bewölkt bei Temperaturen um die 16 Grad.

Doch bereits am Donnerstag kehrt das Schmuddelwetter zurück: Ganztägig Schauer bei Temperaturen zwischen 14 und 17 Grad.

Der längerfristige Trend in den nächsten zwei Wochen geht dahin, dass sich die Temperaturen in Bayern zwischen 8 und 16 Grad bewegen. Es bleibt heiter bis wolkig; mit einzelnen Regentagen ist zu rechnen.

Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
In den Tiroler Alpen ist ein Augsburger tödlich verunglückt. Der erfahrene Bergsteiger verlor wohl das Gleichgewicht und stürzte ab. 
Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Er gab Gas und bezahlte seine waghalsige Flucht mit dem Leben. Ein 51-jähriger Autofahrer konnte am Samstag nicht mehr gerettet werden.
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Bis zum Hals steckte ein Pferd in Gaimersheim (Landkreis Eichstätt) im Sumpf fest. Die Rettung des Tiers gestaltete sich nicht einfach.
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war
Ein 25-Jähriger wollte eine Kneipe in Regensburg besuchen. Doch der Türsteher war anderer Meinung.
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war

Kommentare