+
Für das Wochenende ist in Bayern durchgehender Schneefall angekündigt.

Freistaat hofft auf „Weiße Weihnachten“

Erst Sonne, dann kehrt der Winter nach Bayern zurück

  • schließen

Am Donnerstag ist Sturmtief Zubin heftig über München und Bayern gefegt. Vorerst schlägt das Wetter nun sanftere Töne an. Die Prognose verspricht den Bewohnern des Freistaats ein winterliches Wochenende.

München - Es war eine Bilanz des Schreckens, die „Zubin“ hinterließ. Alleine in München fielen dem Sturmtief zahlreiche Bäume zum Opfer, in Unterföhring knickte ein Baugerüst um. In Ismaning waren etwa 700 Haushalte ohne Strom. Pendler musste die Folgen des Chaos auf der S-Bahn-Stammstrecke ausbaden. Auch andere Regionen in Bayern wurden vom Sturmtief überrascht. Die gesamten Ereignisse des Donnerstags können Sie in unserem Unwetter-Ticker noch einmal nachvollziehen.

Am Wochenende dürfen die Bewohner des Freistaats nun aufatmen. Nachdem sie noch am Donnerstag von orkanartigen Böen geplagt wurden, schlägt das Wetter nun sanftere Töne an. Unwetterwarnungen sind derzeit nicht in Sicht.

Der Winter kehrt zurück: Freistaat hofft auf „Weiße Weihnachten“

Der Winter soll nach Bayern zurückkehren. Nach einem überwiegend sonnigen Freitag ist für den Großraum München ab Samstag konstanter Schneefall angesagt. Ab einer Höhe von etwa 400 Metern beginnt es zu rieseln. Die Temperaturen fallen auf bis zu Minus drei Grad. Auch am Sonntag prognostiziert der Deutsche Wetter-Dienst (DWD) durchgehenden Schneefall für ganz Bayern. Wetterexperte Dominik Jung hält am Wochenende ein „Wintermärchen“ für möglich. 

Wer auf eine geschlossene Schneedecke an Heiligabend hofft, dürfte diese Prognose mit Freude aufnehmen. Denn auch für die kommende Woche sagen die Wetterinstitute gefrorenen Niederschlag an - bei zumeist frostigen Temperaturen. „Weiße Weihnachten“ im Freistaat scheinen nach derzeitigem Stand der Dinge durchaus realistisch zu sein. Ab einer Höhe von 500 bis 600 Metern beziffert Jung die Wahrscheinlichkeit einer geschlossenen Schneedecke an Heiligabend derzeit auf etwa 60 bis 70 Prozent.

lks

Meistgelesene Artikel

83-Jähriger verschwand am Chiemsee - nun tauchte er verletzt in München auf
Ein 83-Jähriger aus Bernau am Chiemsee wurde seit Montag vermisst. Nach einer Öffentlichkeitsfahndung wurde die Polizei über seinen Aufenthaltsort informiert.
83-Jähriger verschwand am Chiemsee - nun tauchte er verletzt in München auf
War sie nur ein Phantom? Entlaufene Kuh löst Helikopter-Einsatz aus 
Eine entlaufene Kuh hat in Geisenhausen im Landkreis Landshut einen Hubschraubereinsatz ausgelöst. Bisher blieb die Suche erfolglos.
War sie nur ein Phantom? Entlaufene Kuh löst Helikopter-Einsatz aus 
Arzt infiziert Patienten in Klinik mit Hepatitis C - 700 Patienten sollen sich untersuchen lassen
In einer Klinik in Donauwörth wurden vier Patienten vermutlich bei einer Operation von einem Arzt mit Hepatitis C infiziert. 700 weitere Patienten sollen sich …
Arzt infiziert Patienten in Klinik mit Hepatitis C - 700 Patienten sollen sich untersuchen lassen
Lastwagen will Schulbus überholen - am Ende sind sechs Kinder verletzt
Ein Lastwagen hat in Ergolding im Landkreis Landshut einen Schulbus gerammt. Neun Menschen sind verletzt, darunter sechs Kinder.
Lastwagen will Schulbus überholen - am Ende sind sechs Kinder verletzt

Kommentare