+
Am Freitag war es in Bayern richtig Frühlingshaft - am Wochenende soll es leider wieder schlecht werden.

Wetter

Ein Hauch von Frühling in Bayern

München - Darauf haben die Menschen in Bayern lange warten müssen. Bei meist strahlendem Sonnenschein stiegen die Temperaturen am Freitag verbreitet über zehn Grad. Doch schon am Wochenende soll es mit der Herrlichkeit wieder vorbei sein.

Sonne satt und Höchstwerte von bis zu 13 Grad haben am Freitag fast überall in Bayern für erste Frühlingsgefühle gesorgt. Erstmals seit Wochen wurden wieder verbreitet zweistellige Temperaturen erreicht, teilte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in München mit. Die wärmenden Sonnenstrahlen lockten die Menschen vielerorts ins Freie, vereinzelt öffneten sogar schon wieder erste Straßencafés.

Am wärmsten war es nach Angaben des Meteorologen in München und im unterfränkischen Kitzingen, dort wurden am Nachmittag stolze 13 Grad gemessen. Angenehm warm war es mit 11 Grad auch in Würzburg, Augsburg und Kempten. Im Schatten standen Teile Ostbayerns und Oberfrankens: Nach anfänglichem Nebel wurden etwa in Regensburg gerade einmal 4 Grad erreicht. Auch in Straubing und Hof war es noch recht frisch.

Am Wochenende soll es mit dem strahlenden Sonnenschein und dem Hauch von Frühling wieder vorbei sein. „Die Wetterlage stellt sich um“, sagte der Experte. In Nordbayern soll es am Samstag vereinzelt zu Regenfällen oder auch Schneeschauern kommen.

In Südbayern soll es zwar anfangs noch sonnig sein, im Laufe des Samstags kommen aber auch dort immer mehr Wolken auf. In der Nacht zum Sonntag werden dann im bayerischen Alpenraum wieder bis zu 10 Zentimeter Neuschnee erwartet. Und auch die Temperaturen sollen höchstens noch 6 Grad erreichen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Drama in Tirol: Bei einer Bergtour in Tirol ist ein Bayer tödlich verunglückt.
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

Kommentare