+
Das Jahr startet frostig.

Es wird kalt und ungemütlich

Schneesturm und -22 Grad: Jetzt geht der Winter erst richtig los

München - Jetzt ist er definitiv angekommen, der Winter in Bayern. Bereits am Montag wurde nahezu der ganze Freistaat von einer weißen Schneeschicht überdeckt. Doch das war erst der Anfang.

Am Dienstag bleibt das Wetter zunächst noch ruhig. In München soll es nach Auflockerung der Bewölkung zunächst ungetrübten Sonnenschein geben, bei minus drei bis minus einem Grad. In der Nacht zum Mittwoch sinken laut wetter.com die Temperaturen auf minus vier Grad und es wird bedeckt.

Im Süden Oberbayerns bleibt es laut Vorhersage den ganzen Tag sonnig, die Werte bei Garmisch liegen hier zwischen minus einem und minus zehn Grad. Im Norden Oberbayerns bleibt es hingegen den ganzen Tag bewölkt und die Sonne lässt sich kaum blicken bei Werten um den Gefrierpunkt.

Am Mittwoch Schnee und starke Böen

Am Mittwoch schneit es in München sowie ganz Oberbayern nahezu den ganzen Tag bei minus vier bis einem Grad. Im Tagesverlauf sind dabei von München bis runter in den Süden stürmische Böen von bis zu 73 km/h möglich. Im Norden Oberbayerns weht der Wind etwas schwächer, jedoch können auch dort Böen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 63 km/h entstehen, warnt derDeutsche Wetterdienst. Im Bergland sind orkanartige Schneestürme möglich, im Flachland kann es zu Schneeverwehungen kommen.

Nachts -14 bis -22 Grad

Die Schneeschauer setzen sich um München herum auch am Donnerstag und Freitag noch fort. Dabei sinken die Temperaturen immer weiter und bleiben konstant im Minusbereich. Tagsüber bleiben sie zwischen minus acht und -14 Grad. In der Nacht auf Freitag können bis zu -18 Grad erreicht werden, so wetter.com.

So geht's sicher am Schneepflug vorbei 

Im Norden und Süden hingegen lockert die Bewölkung am Donnerstag auf, am Freitag ist der Himmel wolkenlos und es gibt einen strahlend- blauen Wintertag. Die Werte bleiben jedoch auch hier klirrend kalt bei bis zu -16 Grad bei Ingolstadt und bis zu -22 Grad bei Garmisch. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Glätte auf den Straßen. Bereits am Montagabend war es zu zahlreichen Unfällen auf Bayerns Straßen gekommen.

kah

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trotz 80 Meter Absturz in die Tiefe: Verletzer alarmiert noch selbst seine Retter
Über felsiges Gelände stürzte ein Urlauber in die Tiefe. Trotzdem konnte er noch selbst den Notruf wählen. 
Trotz 80 Meter Absturz in die Tiefe: Verletzer alarmiert noch selbst seine Retter
Unfall mit Lkw: Frau getötet und Kind schwer verletzt
Bei einem schweren Unfall zwischen einem Auto und einem Lastwagen auf der Autobahn 6 in der Oberpfalz ist am Mittwoch eine Frau ums Leben gekommen und ein Kind schwer …
Unfall mit Lkw: Frau getötet und Kind schwer verletzt
Haftbefehl aufgehoben: Mutmaßliches Boko-Haram-Mitglied wieder auf freiem Fuß
Der Haftbefehl gegen ein mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz Boko Haram wurde nun aufgehoben, nachdem der Verdacht sich als zweifelhaft herausstellte. 
Haftbefehl aufgehoben: Mutmaßliches Boko-Haram-Mitglied wieder auf freiem Fuß
Nach Frühlingswetter kommt nun Kälte-Einbruch - Allergiker atmen auf
Nach einem Super-Frühling müssen die Bayern sich nun auf einen rapiden Temperatur-Einbruch und Schauer gefasst machen. So wirkt sich das Wetter-Tief auf Allergiker aus.
Nach Frühlingswetter kommt nun Kälte-Einbruch - Allergiker atmen auf

Kommentare