Winter ist noch nicht vorbei

Wetteraussichten: Schneefall auch weiter möglich

München - Es bleibt winterlich in Bayern. Lediglich zu Wochenbeginn wird es etwas wärmer. Doch besonders in den Nächten ist weiterhin mit Frost zu rechnen.

Auch wenn sich am Sonntag in Teilen Bayerns immer wieder die Sonne gezeigt hat - das ungemütliche Winterwetter ist noch nicht vorbei. Schneefall und Frost sorgen auch in der kommenden Woche dafür, dass sich der Frühling noch nicht so recht einstellen will. In der Nacht zum Sonntag sank die Schneefallgrenze bis etwa 700 Meter, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. In den Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen lagen etwa 20 Zentimeter Schnee.

Frost gab es an den Alpen, aber auch im Mittelgebirge. In Oberstdorf im Allgäu wurden null Grad gemessen, im fränkischen Kronach sanken die Temperaturen auf bis zu minus zwei Grad. Auf der 2962 Meter hohen Zugspitze, Deutschlands höchstem Berg, wurde es bis zu minus zwölf Grad kalt. Im Laufe des Samstags stiegen die Temperaturen verbreitet auf vier bis acht Grad. Im niederbayerischen Aldersbach wurden zum Beispiel 10 Grad gemessen.

In der Nacht zum Montag soll es wieder kalt werden. „Es kann verbreitet Frost geben“, sagte der Meteorologe. In Oberstdorf werden Tiefsttemperaturen von minus fünf Grad erwartet. Im Laufe des Montags und am Dienstag soll es vorübergehend etwas wärmer werden. Sonne und eine Föhnlage können für Temperaturen von bis zu 17 Grad sorgen. In der Nacht zum Mittwoch erwartet der DWD jedoch wieder Regen und es wird kühler. Auch mit Schneefall bis in mittlere Höhenlagen sei bis zum Wochenende zu rechnen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden
Nach dem Fund von vier zehn Kilogramm schweren Splitterbomben vergangene Woche, wurden bei einer weiteren Absuche in Neutraubling im Landkreis Regensburg erneut zwei …
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden

Kommentare