Wo Sie jetzt aufpassen müssen

Winterwetter in Bayern: DWD warnt vor neuen Glätte-Gefahren bis Montagmorgen

  • schließen

Winterwetter in Bayern: Eis und Schnee sind zurück im Freistaat. Der Deutsche Wetterdienst hat Warnungen für München und das Umland herausgegeben. Worauf Sie jetzt besonders achten müssen. 

Update vom 4.2.18, 17.55 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst warnt für die Region München, Oberbayern und den ganzen Freistaat vor neuen Glätte-Gefahren ab Sonntagabend. Die DWD-Warnung ist gültig bis Montagmorgen, 10 Uhr. Es müsse mit Glätte durch überfrierende Nässe sowie Schneefall gerechnet werden. Außerdem ist mit Frost bis -7 Grad zu rechnen. 

Update vom 4.2.18; 11.20 Uhr: Für den Großraum München hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) seine Warnungen mittlerweile aufgehoben. Passen Sie dennoch auf sich auf. Es bleibt in den kommenden Tag winterlich im Freistaat, Straßen und Gehwege können glatt sein. Es fällt immer wieder Schnee.

DWD gibt zwei Warnungen heraus (Stand 4.2.18, 8.30 Uhr)  

München - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat bis Montagmorgen vor Glätte auf den Straßen in Bayern gewarnt. Für München und das Umland gibt es eine amtliche Warnung vor Frost bis minus 5 Grad. Ebenso gilt für dieses Gebiet eine Warnung vor leichtem Schneefall. Auch in Franken falle im Laufe des Sonntags bis zu fünf Zentimeter Neuschnee, so die Meteorologen. Für Autofahrer könnte es daher rutschig werden. 

Wetter in Bayern: Bis minus zehn Grad in Alpentälern

Im Süden des Freistaats kommt es am Ende des Wochenende laut DWD oberhalb von 600 Metern zu Glätte durch leichten Schneefall. In der Nacht auf Montag kommt es zu leichtem Frost, in den Alpentälern sinkt die Temperatur auf bis minus 10 Grad. In Unterfranken kommt es wegen Schneefalls zu Glätte auf den Straßen, in den anderen Bezirken gibt es überfrierende Nässe.

Im Laufe des Montags lassen die winterlichen Verhältnisse nach, wie die Meteorologen vorhersagten. Für die Autofahrer gebe es dann keine wetterbedingten Gefahren mehr.

Eisige Temperaturen in München

Doch auch zu Beginn der neuen Woche bleibt es erstmal recht eisig. Laut wetter.com liegen die Temperaturen bis kommenden Samstag in München dauerhaft zwischen 1 und minus 4 Grad. Der Lichtblick: Es scheint immer wieder die Sonne, am Dienstag ganze acht Stunden. Das winterliche Wetter war bereits in der vergangenen Woche von merkur.de* angekündigt worden

In Garmisch-Partenkirchen ist sogar mit bis zu minus 8 Grad zu rechnen.

Herabstürzende Eisplatte: Schwerer Unfall

Ein schwerer Winter-Unfall hat sich am Samstag auf der Staatsstraße 2107 in Bayern ereignet. Eine Eisplatte löste sich vom Dach eines Lkw und durchschlug die Windschutzscheibe eines Pkw

ole/dpa/Video: Glomex

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Meistgelesene Artikel

83-Jähriger verschwand am Chiemsee - nun tauchte er verletzt in München auf
Ein 83-Jähriger aus Bernau am Chiemsee wurde seit Montag vermisst. Nach einer Öffentlichkeitsfahndung wurde die Polizei über seinen Aufenthaltsort informiert.
83-Jähriger verschwand am Chiemsee - nun tauchte er verletzt in München auf
War sie nur ein Phantom? Entlaufene Kuh löst Helikopter-Einsatz aus 
Eine entlaufene Kuh hat in Geisenhausen im Landkreis Landshut einen Hubschraubereinsatz ausgelöst. Bisher blieb die Suche erfolglos.
War sie nur ein Phantom? Entlaufene Kuh löst Helikopter-Einsatz aus 
Arzt infiziert Patienten in Klinik mit Hepatitis C - 700 Patienten sollen sich untersuchen lassen
In einer Klinik in Donauwörth wurden vier Patienten vermutlich bei einer Operation von einem Arzt mit Hepatitis C infiziert. 700 weitere Patienten sollen sich …
Arzt infiziert Patienten in Klinik mit Hepatitis C - 700 Patienten sollen sich untersuchen lassen
Lastwagen will Schulbus überholen - am Ende sind sechs Kinder verletzt
Ein Lastwagen hat in Ergolding im Landkreis Landshut einen Schulbus gerammt. Neun Menschen sind verletzt, darunter sechs Kinder.
Lastwagen will Schulbus überholen - am Ende sind sechs Kinder verletzt

Kommentare