+
So lässt sich's leben: Die Münchner lieben es, bei sommerlichen Temperaturen im Englischen Garten zu relaxen.

Nichts wie raus

Hochsommer-Wetter - und das zehn Tage am Stück

München - Jetzt können selbst die Pessimisten aufatmen: Die stabile Hochdruckwetterlage beschert uns noch eine beständige Schönwetterphase. "Viel zu spät", sagen manche, "zum Glück erst jetzt", finden Meteorologen. 

Jetzt ist es amtlich: Das sonnige Wetter bleibt uns noch mindestens zehn Tage erhalten. Wer seinen Glauben an die Wettervorhersage aufgrund der wechselhaften Vormonate schon aufgegeben hat, dem sei versichert: Diesmal stimmt's wirklich!

Bei hohem Luftdruck sei die Wahrscheinlichkeit, dass die Vorhersagen zutreffen, ziemlich hoch, erklärt Diplommeteorologe Dominik Jung auf wetter.net. Bei ohnehin unbeständiger Wetterlage dagegen falle schon eine 48-Stunden-Prognose schwer.

Da die Sonne zu dieser Zeit des Jahres nicht mehr so hoch am Himmel steht, kühlt es abends etwas schneller ab, ansonsten können die Temperaturen tagsüber wieder auf über 30 Grad klettern. Seit Mai war das Wetter nicht mehr so gleichbleibend schön, manch einer hätte sich eine solche Schönwetterperiode im Juli oder August gewünscht.

Nichtsdestotrotz ist Jung froh darüber, dass und die Mega-Hochdruckphase erst jetzt erreicht: "Die aktuelle Wetterlage ein paar Wochen früher hätte uns Höchstwerte zwischen 35 und 40 Grad gebracht und damit ein rapide erhöhtes Waldbrandrisiko." 

Selbst die größten Weicheier werden in den nächsten Tagen wohl dankbar im frostigen Eisbach baden, im englischen Garten werden noch einmaldie Hüllen fallen gelassen und wer die schweißtriefenden Touristen in München hinter sich lassen will, dem bleibt nur noch eins: Hinauf auf die Dächer der Stadt und die Seele baumeln lassen.

lg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Heizkessel explodiert - drei Menschen verletzt
Die Männer hatten am Samstagvormittag vor dem Gerät im Nebengebäude eines Hotels gestanden, als der Kessel plötzlich explodierte. 
Heizkessel explodiert - drei Menschen verletzt
Ampel-Horror: Unbekannter will in Auto von Frau eindringen
Horror an der Ampel für eine Frau aus Traunstein. Am Freitag gegen 8.15 Uhr versuchte ein bislang unbekannter Mann in deren Auto zu gelangen. Die Kripo jagt den Täter …
Ampel-Horror: Unbekannter will in Auto von Frau eindringen

Kommentare