Polizeieinsatz am Ostbahnhof - Für S-Bahnen gesperrt

Polizeieinsatz am Ostbahnhof - Für S-Bahnen gesperrt
+
Schnee in München soll's tatsächlich nochmal geben - pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang.

"Winter ist noch nicht fertig"

Zum Frühlingsbeginn: Neuschnee im Anmarsch

  • schließen

München - Der Winter war bisher eher harmlos. Das heißt aber nicht, dass er sich zeitgleich mit dem meteorologischen Frühlingsanfang für dieses Jahr verabschiedet. Örtlich ist in den kommenden Tagen reichlich Neuschnee möglich.

Update vom 16. März 2017: Ganz so einfach ist es nicht mit dem Termin für den Frühlingsbeginn. Denn es gibt gleich drei Daten, die diesen markieren. Wir erklären Ihnen, welche Termine es für den offiziellen Frühlingsanfang 2017 gibt.

„Weihnachten im Klee, Ostern im Schnee“, besagt eine alte Bauernregel. Will heißen: Mildes Wetter zur Weihnachtszeit bedeutet weiße Ostern. Ob es in München dieses Jahr wirklich gefrorene Ostereier gibt, steht derzeit noch in den Sternen. Eines zeichnet sich aber bereits ab: Der Winter ist noch nicht fertig mit uns, da ist sich Diplom-Meterologe Dominik Jung vom Portal wetter.net sicher.

Wetter in München und Oberbayern: Die ganze Woche nass-kaltes Aprilwetter

Statt Wärme und Sonnenschein winken Nachtfrost und Schneeregen. Der Wetterexperte sagt für den meterologischen Frühling einen „klassischen Fehlstart“ voraus: „Besonders in der Nacht zum Dienstag kann es im Osten und Süden richtig glatt und rutschig werden, zudem gibt es im gesamten Land Nachtfrost. Morgen zum meteorologischen Frühlingsanfang ist es dann überall nass-kalt.“

Der Dienstag wird in München und Oberbayern mit 1 bis 7 Grad sowie Regen eine ungemütliche Veranstaltung. Doch nicht nur das: Bis ins Flachland sind einige Zentimeter Neuschnee möglich. In den Bergen und den höheren Lagen des Voralpenlands könnte es sogar noch einmal 10 bis 20 Zentimeter Neuschnee geben, meldet n-tv.

Leider wird das Wetter so schnell auch nicht besser, prognostiziert Metereologe Jung. Am Mittwoch wechseln sich Sonne und Wolken ab, bei etwas milderen 5 bis 10 Grad bleibt es regnerisch. Dieser Trend zur Nässe setzt sich am Donnerstag und Freitag bei Temperaturen zwischen 1 und 8 Grad mit gelegentlichem Regen und Schneeregen, auch in tiefen Lagen, fort.

Das kommende Wochenende wird bei Temperaturen zwischen 0 und 8 Grad ebenfalls nass-kalt und unbeständig, als hätte der April schon seine Finger im Spiel, was sich auch in der nächsten Woche fortsetzen wird. „Da war es über weite Strecken im Dezember 2015 deutlich wärmer und sonniger als es nun in den ersten 7 bis 10 Märztagen sein wird“, sagt Wetterexperte Jung.

Wetter in München und Oberbayern: Der Frühling wird zum Frösteln

Das Frühjahr 2016 in München und Oberbayern könnte sich deutlich von dem der Vorjahre unterscheiden. In den vergangenen Jahren war der Frühling häufig sonnig, trocken und die Temperaturen mild. Dieses Jahr könnte das anders werden, sagt der US-Wetterdienst NOAA voraus, der für 2015/2016 bereits mit der Ansage eines milden und wechselhaften Winters richtig lag. So seien für die kommenden Monate eher durchschnittliche Temperaturen zu erwarten, im Mai dürfte es sogar kühler werden als üblich. Zudem erwarten die US-Wetterforscher angesichts des klimatologischen Langzeittrends mehr Niederschläge als normalerweise.

Die weißen Ostern scheinen also nicht ausgeschlossen. Dass die Bauernregel dieses Jahr zur Wirkung kommt, bezweifelt Wetterexperte Jung: „Diese Regel ist statistisch nicht haltbar. Es gab schon weiße Weihnachten und weiße Ostern, ebenso wie es milde Weihnachten und milde Ostern hintereinander gab.“ Mit dem Aufziehen der Sommerreifen sollte man aber dennoch besser abwarten.

Blitzeis & Co.: Das ABC der Winterglätte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Radfahrer mit Seilfalle verletzt - Ankläger fordert fünf Jahre Haft
Weil er mit einer Seilfalle einen Radfahrer im oberpfälzischen Berching schwer verletzt haben soll, hat die Staatsanwaltschaft fünf Jahre Haft für einen 22-Jährigen …
Radfahrer mit Seilfalle verletzt - Ankläger fordert fünf Jahre Haft
Festspielhaus hinter Planen - in Bayreuth wird saniert
Am Bayreuther Festspielhaus schreiten die Sanierungsarbeiten voran. Derzeit liege man im Zeitplan, versicherten Architekt Detlef Stephan und Holger von Berg, der …
Festspielhaus hinter Planen - in Bayreuth wird saniert

Kommentare