+
Ostern wird abwechslungsreich, zumindest wettertechnisch. An den Feiertagen ist im Freistaat jede Witterung vertreten. Es könnte sogar schneien.

Regenschirm oder Sonnenschirm?

Oster-Wetter: Erst Schnee, dann Sonne

München - Ostern wird abwechslungsreich, zumindest wettertechnisch. An den Feiertagen ist im Freistaat jede Witterung vertreten. Es könnte sogar schneien.

Regenschauer, leichter Schneefall, Frost und zwischendurch ein paar sonnige Stunden - das Wetter in Bayern zeigt sich in den nächsten Tagen wechselhaft. „Osterwetter bietet immer wieder Überraschungen - das ist nichts Ungewöhnliches“, sagte Volker Wünsche vom Deutschen Wetterdienst in München. Josef Jägerhuber aus Starnberg, der seit 60 Jahren das Wetter aufzeichnet, prophezeit sogar, dass sich das nasse und kalte Oster-Wetter auch im Sommer fortsetzen wird. Doch nun erst mal zur Gegenwart:

Kühl und frostig am Dienstag und Mittwoch

Am Dienstag und Mittwoch wird es nach Angaben des Meteorologen zunächst recht kühl mit Tageshöchsttemperaturen zwischen 7 und 13 Grad. In den Nächten sollte man die empfindlichen Balkonpflanzen nochmal ins Haus holen: Es muss mit Frost gerechnet werden. Teilweise werden kühle minus 3 Grad erwartet. Am Dienstag ist es dann so weit: Die Schneefallgrenze sinkt auf 700 Meter.

Sonniger am Mittwoch, dann Wolken und Regen

Etwas sonniger wird es wohl zur Wochenmitte, und das bayernweit. Am Donnerstag klettern die Temperaturen dann wieder auf 10 bis 16 Grad. Doch am Freitag und Samstag wird es wieder unbeständiger, sagt Wünsche. Wolken und etwas Regen bringen eine ungemütliche Stimmung.

Doch noch sonnige Ostertage?

Für die Feiertage macht der Meteorologe jedoch ein wenig Hoffnung: „Nach derzeitigen Prognosen steigt die Temperatur an Ostern wieder an.“ Ob die Eiersuche ein sonniges Vergnügen wird, könne er aber noch nicht sagen.

Gute Fahrt auf den Skipisten

Wer in den Osterferien auf die Piste will, findet in den hochgelegenen Skigebieten Bayerns noch gute Bedingungen vor. Auf der Zugspitze etwa liegen derzeit 2,50 Meter Schnee. „Während im Tal schon Frühling ist, haben wir auf dem Berg noch tiefsten Winter. Die Bedingungen sind zum Frühlingskifahren ideal“, sagte ein Sprecher der Bayerischen Zugspitzbahn.

Noch bis 4. Mai können Skifahrer und Snowboarder auf Deutschlands höchstem Berg (2962 Meter) ihre Schwünge ziehen. Auch am 2224 Meter hohen Nebelhorn im Allgäu sollen die Lifte noch bis zum 4. Mai laufen. Dort liegen nach Angaben der Betreiber der Oberstdorfer Bergbahnen noch 90 Zentimeter Schnee.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Bei einem Streit in einer Asylunterkunft im niederbayerischen Eggenfelden im Landkreis Rottal-Inn ist ein 28-Jähriger ums Leben gekommen.
Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Mann stirbt bei Hausbrand
Bei einem Brand in Rammingen im Landkreis Unterallgäu ist ein Mann ums Leben gekommen.
Mann stirbt bei Hausbrand
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr

Kommentare