+
Fast wie im Altweibersommer war am Sonntag das Wetter in München am Monopteros im Englischen Garten. 

Winter in weiter Ferne

Spätsommer im November! Bis zu 20 Grad am Dienstag

  • schließen

München - Der November 2014 könnte ein Rekord-Monat werden und damit der wärmste seit über hundert Jahren. Auch in den nächsten Tagen gibt es hohe Temperaturen.

Die Winterfreunde in Deutschland müssen sich noch gedulden: Es bleibt zu warm für die Jahreszeit. In München wird es am Dienstag laut dem Wetterportal wetter.net  tagsüber bis zu 15 Grad haben, Sonne und Wolken werden sich abwechseln.

Am Alpenrand sind sogar bis zu 20 Grad möglich, sagt Wetterexperte Dominik Jung. Nachts gehen die Werte auf sieben Grad zurück. Ähnlich soll das Wetter am Mittwoch sein. Die Temperaturen werden untertags bei rund 14 Grad liegen. Am Donnerstag soll es und regnen und mit elf Grad wieder etwas kälter sein.

Zu hohe Temperaturen im November

Damit setzt sich der Trend fort, dass der November 2014 zu warm ist. Zwar hat es  Obwohl es am Donnerstag etwas geschneit hat, sind die Temperaturen diesen Monat deutschlandweit bis zu fünf Grad zu hoch. Außerdem ist schon jetzt 55 Prozent des Sonnensolls erfüllt. Das erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. "Das Warmjahr 2014 setzt sich fort. Es müsste ein kleines Kältewunder geschehen, damit 2014 nicht mehr das wärmste Wetterjahr seit 1881 in Deutschland wird. Derzeit deutet allerdings vieles auf ein Rekordjahr in Sachen Wärme hin."

cla

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare