+
Schnee taut am 10.01.2015 auf einer Wiese bei Bernbeuren (Bayern). Extrem mild und stürmisch zeigt sich das Wetter im Südwesten Bayerns.

Es wird um die 20 Grad warm

Sturm bringt Frühling: Temperaturrekorde am Alpenrand

München - Das Sturmtief "Elon" hat suptropische Luftmassen nach Bayern geblasen. Am Alpenrand wurden zum Teil über 18 Grad gemessen. Im Tagesverlauf werden weitere Temperaturrekorde erwartet.

Der Sturm hat suptropische Luftmassen nach Bayern geblasen und in weiten Teilen des Freistaats zu frühlingshaften Temperaturen geführt. Im Berchtesgadener Land stieg das Thermometer am Samstagvormittag auf über 18 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte (DWD) - nirgendwo in Deutschland war es wärmer. DWD-Meteorologe Christian Herold rechnet am Alpenrand im Tagesverlauf mit weiteren Temperaturrekorden.

Das nächste Sturmtief ist aber bereits im Anmarsch und wird in der Nacht zum Sonntag in den Süden Deutschlands vordringen. „Mit der Kaltfront geht ein regelrechter Temperatursturz einher“, erklärte Herold. Auf Werte um fünf Grad falle dann das Thermometer, am Alpenrand werde es schneien.

Lesen Sie auch:

Orkan: Skigebiete bleiben geschlossen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing

Kommentare