+
Warnstufe Rot für München und Umgebung.

Überflutungen und Erdrutsche möglich

Rot! Unwetterwarnung für München verlängert

  • schließen

München - Ein denkbar schlechter Start für das Oktoberfest. Der Deutsche Wetterdienst warnt weiterhin vor ergiebigem Dauerregen, Hochwasser und Straßenüberflutungen in München und Umgebung.

Update von Sonntag, 18. September 2016 um 9:00 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat seine Unwetterwarnung vor ergiebigem Dauerregen verlängert. Eigentlich ging die Warnung nur bis Samstagabend, doch nun wurde sie bis Sonntagabend, 20:00 Uhr verlängert. Es werden nochmals Niederschlagsmengen bis 35 Liter pro Quadratmeter erwartet, so der DWD. Weiterhin wird vor Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen infolge des Dauerregens gewarnt. Anwohner werden gebeten alle Türen und Fenster geschlossen zu halten. 

Wiesn-Start mit Dauerregen und Unwetterwarnungen

Wer sich am Wochenende auf einen schönen Spaziergang auf dem Oktoberfest oder anderweitige Aktivitäten draußen gefreut hat, muss sich am Samstag wasserdicht anziehen. Der Deutsche Wetterdienst hat für München und Umgebung eine Unwetterwarnung herausgegeben. Am Samstag kann es zu ergiebigem Dauerregen kommen, dabei sind Niederschlagsmengen zwischen 50 und 80 Liter pro Quadratmeter möglich. 

Wegen schauerartiger Verstärkung kann es lokal auch zwischen 30 und 50 Liter pro Quadratmeter innerhalb weniger Stunden kommen. Das würde örtlich eine Gesamtmenge von rund 100 Litern pro Quadratmeter bedeuten. 

Aufgrund des Dauerregens warnt der Deutsche Wetterdienst daher vor Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen, auch Straßenüberflutungen und Erdrutsche sind möglich.

Doch nicht genug, neben dem Dauerregen werden starke Windböen erwartet. Diese sollen laut wetter.com vor allem am späten Nachmittag auftreten. Das Portal unwetterzentrale.de warnt ebenfalls vor anhaltendem Starkregen und hat die Wetterwarnung bereits auf Warnstufe Rot angehoben. 

Die Wettervorhersage für Ihre Region

mt

Oktoberfest 2016: Öffnungszeiten, Wiesn im TV und Übersichtsseite

Beim Oktoberfest 2016 gibt es erstmals Eingangskontrollen und ein Rucksackverbot. Was Sie mit aufs Festgelände nehmen dürfen, erfahren Sie hier. Was kostet heuer die Mass Bier und welche Öffnungszeiten hat die Wiesn? Hier beantworten wir Ihnen alles, was Sie zum Oktoberfest wissen müssen. Sie schaffen es selbst nicht aufs größte Volksfest der Welt? Kein Problem: Hier läuft die Wiesn im TV und im Stream. Natürlich gibt es auf der Theresienwiese einige Regeln - hier erklären wir Ihnen, was Sie niemals auf dem Oktoberfest tun sollten. Alle News zur Wiesn finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Während Evakuierung in Augsburg: Mann blieb und soll geklaut haben
Am 25. Dezember 2016 mussten 54 000 Augsburger ihre Wohnungen in der Altstadt für die größte Bomben-Evakuierung der Nachkriegszeit verlassen. Die Zeit nutzte Seref B. …
Während Evakuierung in Augsburg: Mann blieb und soll geklaut haben
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Die Autobahn 3 bei Würzburg ist nach einem Unfall am Freitagmorgen beidseitig gesperrt. Ein Lastwagen hat die Leitplanke durchbrochen und ein Trümmerfeld hinterlassen.
Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm

Kommentare