+
In Peißenberg gingen zwei Bäche über die Ufer.

Starkregen in München und Region

Autobahn unter Wasser, Hangrutsch in Hohenpeißenberg

München - Das Wochenende beginnt ungemütlich: Starkregen und Unwetterböen gingen am Freitagabend über der Region München und dem Oberland nieder. In einigen Landkreisen krachte es gewaltig, Straßen wurden überflutet, sogar eine Windhose gesichtet.  

Am Freitag um 17.38 Uhr meldete die Smartphone-App Katwarn "Amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel." Auch der DWD sagte Niederschlagsmengen zwischen 25 und 40 Liter pro Quadratmeter und Stunde voraus. Dazu Windböen mit Geschwindigkeiten um die 60 km/h. Und tatsächlich um etwa 18 Uhr gingen über München starker Regen und Graupelschauer nieder.

In der Region hatten die Niederschläge aber weit schwerere Folgen: Besonders schlimm traf es Peißenberg und Hohenpeißenberg: Zwei Bäche liefen über, Straßen standen unter Wasser. Im Landkreis Weilheim-Schongau wurde ist die zweithöchste Warnstufe ausgerufen. Erst am vergangenen Sonntag waren im Ortsbereich 100 Keller überflutet worden, die Einsatzkräfte fürchten, dass diese Zahl am Freitagabend bei Weitem übertroffen wurde. Die genaue Anzahl stand am Freitag im laufenden Einsatz noch nicht fest. Verletzte gab es (Stand 21 Uhr) glücklicherweise noch nicht. Knapp 500 Einsatzkräfte halfen vor Ort zusammen. Laut Mitteilung der Polizei sanken die Pegel am Abend zwar leicht, jedoch könne sich dies über Nacht wieder ändern. Deshalb wurden Schutz- und Verbauungsmaßnahmen vorgenommen. Die Feuerwehr versorgte die Einsatzstellen und die Bevölkerung vor Ort mit Sandsäcken. In Hohenpeißenberg kam es am Freitagabend zu einem Hangrutsch. Weil die Zufahrt komplett weggerissen wurde, war ein Haus nicht mehr erreichbar. Nach DWD-Angaben fielen im Landkreis Weilheim-Schongau binnen zwei Stunden mehr als 50 Liter Regen pro Quadratmeter.

In Fürstenfeldbruck musste die Feuerwehr unter anderem ausrücken, um eine vollgelaufene S-Bahn-Unterführung freizupumpen. Am Autobahndreieck Starnberg   stand wegen des Regens eine Fahrbahn unter Wasser. In Höhenrain musste ein Keller ausgepumpt werden. In Moosburg im Landkreis Freising dokumentierte ein Leser einen mächtigen Hagelschauer (siehe Video), nahe Wolfersdorf wurde sogar eine Windhose gesichtet.

Im Landkreis Starnberg könnte es an diesem Wochenende noch kritisch werden. Zwischen 25 und 40 Liter pro Quadratmeter sollen zwischen Samstag und Sonntag fallen. Noch sind die Seen und Flüsse im Landkreis unkritisch.

Aktuelle Meldungen zum Hochwasser in Niederbayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz finden Sie in unserem Ticker.

Das Wetter in 60 Sekunden

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Ein schrecklicher Unfall ist am Bahnübergang in Traunreut (Landkreis Traunstein) passiert: Als ein Bub (12) den Bahnübergang überquerte, wurde er von einem Zug erfasst.
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Einen gehörigen Schock hat dieser Autofahrer erlitten. Er hielt einen am Straßenrand schlafenden Betrunkenen für eine Leiche.
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.