+
An den Alpen wird es laut Deutschem Wetterdienst heute windig.

Am Dienstag wird es stürmisch

Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe

Nach Burglind kommt nun das nächste Tiefdruckgebiet auf Bayern zugerast: „Evi“ trifft mit bis zu 115 km/h auf die Alpen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen.

München - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt am Dienstagmorgen vor Sturmböen im Westen und Norden Bayerns sowie weiten Teilen des Alpenvorlandes und im Bergland. Auf Gipfeln in den Alpen seien sogar orkanartige Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 115 Kilometern pro Stunde möglich, hieß es in einer Mitteilung des DWD. 

Auf Gipfeln in den Mittelgebirgen rechnen die Wetterexperten mit schweren Sturmböen von bis zu 100 Kilometern pro Stunde. In den Bergen könne es zu Schneeverwehungen kommen.

Der Bayerische Lawinenwarndienst empfiehlt: Unternehmungen abseits gesicherter Pisten erfordern derzeit Vorsicht und eine überlegte Routenwahl.

dpa/vf/Video: Glomex

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Halteverbot eigenmächtig aufgehoben: Falscher Parkplatzeinweiser zockt Autofahrer ab 
In Landshut hat ein falscher Parkplatzeinweiser mehrere Autofahrer abgezockt, indem er fürs Parken im eigentlichen Halteverbot Parkgebühren abkassierte. 
Halteverbot eigenmächtig aufgehoben: Falscher Parkplatzeinweiser zockt Autofahrer ab 
Pro und Contra: Schon mit 16 Jahren hinterm Steuer?
Die Verkehrsminister der Länder wollen das begleitete Fahren schon ab 16 Jahren ermöglichen. Sind die Jugendlichen da schon bereit für die Gefahren des Straßenverkehrs?
Pro und Contra: Schon mit 16 Jahren hinterm Steuer?
Schwerer Unfall mitten im Ort: Auto schleudert gegen Litfaßsäule - ein Mann (19) stirbt
Schwerer Unfall mitten in Bad Reichenhall: Am Montagnachmittag wurde ein Auto mit vier jungen Männern darin nach einem missglückten Überholmanöver gegen eine Litfaßsäule …
Schwerer Unfall mitten im Ort: Auto schleudert gegen Litfaßsäule - ein Mann (19) stirbt
Nach bundesweiter Großrazzia: Polizei durchsucht Rotlichtmilieu in Ulm und Neu-Ulm
Am Dienstag wurden in Ulm und Neu-Ulm mehrere Gebäude im Rotlichtmilieu durchsucht. Bereits eine Woche zuvor gab es Großrazzien in mehreren Bundesländern.
Nach bundesweiter Großrazzia: Polizei durchsucht Rotlichtmilieu in Ulm und Neu-Ulm

Kommentare