+
An den Alpen wird es laut Deutschem Wetterdienst heute windig.

Am Dienstag wird es stürmisch

Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe

Nach Burglind kommt nun das nächste Tiefdruckgebiet auf Bayern zugerast: „Evi“ trifft mit bis zu 115 km/h auf die Alpen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen.

München - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt am Dienstagmorgen vor Sturmböen im Westen und Norden Bayerns sowie weiten Teilen des Alpenvorlandes und im Bergland. Auf Gipfeln in den Alpen seien sogar orkanartige Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 115 Kilometern pro Stunde möglich, hieß es in einer Mitteilung des DWD. 

Auf Gipfeln in den Mittelgebirgen rechnen die Wetterexperten mit schweren Sturmböen von bis zu 100 Kilometern pro Stunde. In den Bergen könne es zu Schneeverwehungen kommen.

Der Bayerische Lawinenwarndienst empfiehlt: Unternehmungen abseits gesicherter Pisten erfordern derzeit Vorsicht und eine überlegte Routenwahl.

dpa/vf/Video: Glomex

Meistgelesene Artikel

Straßensperren und Platzverweise: YouTuber sorgt für Großeinsatz in 40-Seelen-Dorf
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Mehr als 100 Menschen hatten sich versammelt um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Straßensperren und Platzverweise: YouTuber sorgt für Großeinsatz in 40-Seelen-Dorf
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt

Kommentare