Von Donnerstag auf Freitag

Wetterwarnung: Starkregen und Hagel in Bayern 

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Donnerstagabend und die Nacht zu Freitag für den Freistaat vor Gewittern mit Starkregen und Hagel gewarnt.

München - Ab dem frühen Abend entwickelten sich zunächst in der Nähe der Schwäbischen Alb und der Allgäuer Alpen erste Gewitter, die lokal mit heftigem Starkregen von mehr als 25 Litern pro Quadratmeter sowie mit bis zu drei Zentimeter großen Hagelkörnern verbunden sein könnten. Auch Sturmböen seien möglich, hieß es.

Gefahr des heftigen Starkregens bleibt bestehen

In der Nacht sollen sich die Gewitter dann auf große Teile Bayerns ausbreiten. Während die Gefahr heftigen Starkregens bestehen bleibe, spiele größerer Hagel dann kaum noch eine Rolle. Allerdings steige das Risiko für schwere Sturmböen. Am Freitag kann es laut DWD morgens noch letzte Gewitter im Chiemgau und im Berchtesgadener Land geben, die dann aber rasch nachlassen würden. Es werde windig.

Grund für die Entwicklung des Wetters ist der sich abschwächende Hochdruckeinfluss. Von Südwesten her wird kurzzeitig sehr warme und feuchte Luft herangeführt, die in der Nacht zum Freitag mit der Passage einer kräftigen Kaltfront wieder ausgeräumt wird, wie der DWD erläuterte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwölf Jahre Haft für Bluttat an junger Mutter aus Freyung 
Für den tödlichen Messerangriff auf seine frühere Freundin hat das Landgericht Passau den 23 Jahre alten Täter zu zwölf Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt.
Zwölf Jahre Haft für Bluttat an junger Mutter aus Freyung 
Angler ertrinkt - Taucher findet seine Leiche
Er wollte in Lohr am Main über Nacht angeln und ist ertrunken: Der Leichnam eines 57-Jährigen wurde am Sonntagnachmittag von einem Taucher auf dem Grund des Mains …
Angler ertrinkt - Taucher findet seine Leiche
Radfahrer stößt mit Sattelzug zusammen und stirbt
Ein Radfahrer ist in Regensburg mit einem Sattelzug zusammengestoßen und tödlich verletzt worden. Der Mann starb noch am Unfallort.  Der genaue Unfallhergang ist bislang …
Radfahrer stößt mit Sattelzug zusammen und stirbt
Nach Lawinentod: Es hätte noch mehr Tourengeher treffen können - Video
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Nach Lawinentod: Es hätte noch mehr Tourengeher treffen können - Video

Kommentare