Von Donnerstag auf Freitag

Wetterwarnung: Starkregen und Hagel in Bayern 

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Donnerstagabend und die Nacht zu Freitag für den Freistaat vor Gewittern mit Starkregen und Hagel gewarnt.

München - Ab dem frühen Abend entwickelten sich zunächst in der Nähe der Schwäbischen Alb und der Allgäuer Alpen erste Gewitter, die lokal mit heftigem Starkregen von mehr als 25 Litern pro Quadratmeter sowie mit bis zu drei Zentimeter großen Hagelkörnern verbunden sein könnten. Auch Sturmböen seien möglich, hieß es.

Gefahr des heftigen Starkregens bleibt bestehen

In der Nacht sollen sich die Gewitter dann auf große Teile Bayerns ausbreiten. Während die Gefahr heftigen Starkregens bestehen bleibe, spiele größerer Hagel dann kaum noch eine Rolle. Allerdings steige das Risiko für schwere Sturmböen. Am Freitag kann es laut DWD morgens noch letzte Gewitter im Chiemgau und im Berchtesgadener Land geben, die dann aber rasch nachlassen würden. Es werde windig.

Grund für die Entwicklung des Wetters ist der sich abschwächende Hochdruckeinfluss. Von Südwesten her wird kurzzeitig sehr warme und feuchte Luft herangeführt, die in der Nacht zum Freitag mit der Passage einer kräftigen Kaltfront wieder ausgeräumt wird, wie der DWD erläuterte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
Am Freitagabend ist ein heftiges Unwetter über München hinweggezogen. Die S-Bahn musste wegen umgefallener Bäume den Verkehr einstellen. Gefährlich kann es in der Nacht …
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Derzeit stehen im oberbayerischen Bad Reichenhall der Thumsee und das zugehörige Gasthaus zum Verkauf. Liedermacher Hans Söllner fordert seine Fans zum Handeln auf.
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Wegen eines Risses an einem Stahlseil sackte bei einen Freefall-Tower im Freizeit-Land Geiselwind das Fahrgeschäft ab. Dabei wurden 13 Kinder leicht verletzt.
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot
Er kam mit dem Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der 46-Jährige starb noch an der Unfallstelle. 
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot

Kommentare