+
Viel Regen und mäßige Temperaturen erwarten die Meteorologen in Bayern für die nächsten Tage.

Wetterprognose

Der Maifeiertag wird kalt und nass

München - Der Start in den Wonnemonat Mai wird ungemütlich: Viel Regen und mäßige Temperaturen erwarten die Meteorologen in Bayern für die nächsten Tage.

Nachtfrost soll es dann allerdings nicht mehr geben. Wie der Deutsche Wetterdienst in München am Mittwoch mitteilte, sanken die Temperaturen in der vorangegangenen Nacht vielerorts auf Werte um den Gefrierpunkt. Am kältesten war es in Oberstdorf, wo minus vier Grad gemessen wurden. Auch in Unterfranken wurden Minusgrade erreicht. In München waren es vier Grad plus.

Nach einem meist sonnigen Mittwoch mit Höchstwerten von 17 Grad müssen sich die Menschen in ganz Bayern schon am Donnerstag auf nasses Wetter einstellen. Zwischendurch könne es noch freundliche Abschnitte geben. „Der 1. Mai wird dann ziemlich verregnet“, sagte der Meteorologe Volker Wünsche. Bei Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad wird am Freitag länger andauernder und teils kräftiger Niederschlag erwartet, der oberhalb von 1200 Metern als Schnee fällt. Danach steigt die Schneefallgrenze wieder an.

Regenschauer im Wechsel mit trockenen Abschnitten erwarten die Meteorologen für das Wochenende. Dabei wird es wieder etwas wärmer. Schon am Sonntag können dort, wo sich die Sonne zeigt, 20 Grad erreicht werden. Zum Wochenbeginn steigt das Gewitter-Risiko.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Die Autobahn 3 bei Würzburg ist nach einem Unfall am Freitagmorgen beidseitig gesperrt. Ein Lastwagen hat die Leitplanke durchbrochen und ein Trümmerfeld hinterlassen.
Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Ulrich Muzyk hat begonnen, einer Afghanin ehrenamtlich Nachhilfe zu geben. Nachdem er in seinem Engagement eingebremst wurde, versteht der 77-Jährige die Welt nicht mehr.
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“

Kommentare