+
Gute Radwege sind nicht überall vorhanden. Auch das ergab der Fahrradklima-Test.

Fahrradklima-Test 2018

Wie fahrradfreundlich sind Bayerns Kommunen? ADFC-Ranking zeigt bedenkliche Lage

  • schließen

Die Unsicherheit fährt immer mit, wenn man in Oberbayern aufs Rad steigt. Das hat der Fahrradklima-Test des ADFC ergeben.

Eigentlich dachte man es sich schon eine ganze Weile, nun ist es amtlich: Mit der Fahrradfreundlichkeit ist es hierzulande nicht weit her. Zumindest aus Sicht der Radler. Das hat der Fahrradklima-Test des ADFC ergeben. 

Die nicht-repräsentative Umfrage wird in der Regel alle zwei Jahre durchgeführt. Mit Hilfe eines Fragebogens bringen Radler deutschlandweit ihre Einschätzung über „Spaß oder Stress“ beim Fahrradfahren und im Straßenverkehr zum Ausdruck, vergeben hierfür Schulnoten von 1 bis 6.

ADFC-Ranking: Immer mehr Radler fühlen sich unsicher

170 000 Menschen haben sich diesmal an der Umfrage beteiligt. Das sind 40 Prozent mehr als noch vor zwei Jahren. Sie haben 683 Städte und Gemeinden bewertet. Der erste Schock für den ADFC: Die Note für die Fahrradfreundlichkeit sank trotz der Bemühungen vieler Kommunen, die Infrastruktur in Richtung Fahrradfreundlichkeit zu verbessern, von 3,81 (2016) auf 3,93. Damit ist das Radklima in Deutschland insgesamt gerade mal ausreichend. Was den ADFC aber besonders alarmiert: Das Sicherheitsgefühl hat sich auf durchschnittlich 4,16 verschlechtert. Auch Bayerns Städte und Kommunen sind im Ranking in der Regel maximal im Mittelfeld zu finden.

Interaktive Karte vom ADFC verrät Details

Wie die Städte und Gemeinden im Einzelnen aktuell abgeschnitten haben, verrät eineinteraktive Karte auf der Homepage des ADFC-Fahrradklima-Tests. Dort kann man die jeweiligen Kommunen anklicken und sich detaillierte Auskünfte zu positiven und negativen Aspekten des Radelns vor Ort zu Gemüte führen. Einsehbar sind auch die Befragungsergebnisse zum Stellenwert des Rads, zu Sicherheit und Komfort, zur Generationenfreundlichkeit der Fahrradinfrastruktur und dazu, was sich seit dem Ranking 2012 getan hat. Auch kann man sich die Städte und Gemeinden je nach Größe im Städteranking, sortiert nach Stadtgrößen und/oder Bundesland, anzeigen lassen.

ADFC-Ranking: Selbst schlechte Bewertungen führen zu guten Platzierungen

Insgesamt fallen die Einschätzungen der Befragten jedoch so negativ aus, dass auch Kommunen mit nicht einmal befriedigenden Bewertungen Spitzenplätze belegen können. Ein Beispiel: Im Städteranking für Bayern kommt München als Metropole mit einstigen Radlhauptstadt-Ambitionen auf Platz eins in der Kategorie der Städte mit über 500 000 Einwohnern – mit der Note 4,0. Allerdings waren in dieser Kategorie bayernweit lediglich zwei Plätze zu vergeben. Den anderen belegt Nürnberg. Mit mit einer 4,2. Der Durchschnitt für vergleichbare Städte in Deutschland liegt bei 4,1.

Was die Teilnehmer besonders ärgert

Manche Aspekte des täglichen Straßenkampfs zwischen Radlern und Autofahrern stoßen den Teilnehmern besonders auf: So haben etwa sowohl die Münchner als auch die Freisinger ihre Kommunen mit negativen Bewertungen für fast nicht vorhandene Falschparkerkontrollen auf Radwegen und die mangelnde Breite der Radwege abgestraft. In Oberbayern hatten insbesondere die Starnberger viel zu monierten. Zwar gäbe es dort nicht so viele Fahrraddiebstähle, die Stadt erreichte insgesamt jedoch nur eine 4,5. Von den oberbayerischen Städten und Gemeinden schaffte es keine, einen Spitzenplatz zu belegen. Mit am zufriedensten zeigten sich die Hachinger und die Garchinger mit ihrer Fahrradinfrastruktur. Garching brachte es auf die Gesamtnote von 3,2, Oberhaching auf 3,0 und Unterhaching auf 3,6.

Lesen Sie auch:

Die Münchner Radler haben die Nase voll. Daher demonstrierten am Wochenende Tausende für Anliegen. Seitens der Stadt sind Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit für Fahrradfahrer angedacht.

Meistgelesene Artikel

Insekten-Schwarm fällt über Ort in Bayern her - Eichenwald vor Zerstörung
Zu Tausenden bevölkern die schwarzen, haarigen bis zu sieben Zentimeter langen Tierchen Gärten und Häuser und sogar das Freibad in Gunzenhausen:
Insekten-Schwarm fällt über Ort in Bayern her - Eichenwald vor Zerstörung
Frau inszeniert mit Antenne Bayern falschen Polizei-Einsatz: Der Grund rührt zu Tränen - „Musste auch heulen“
Eine verliebte Frau sorgte am Freitag für einen romantischen Hochzeitsantrag in Erlangen. So inszenierte sie einen falschen Polizei-Einsatz und überraschte so ihren …
Frau inszeniert mit Antenne Bayern falschen Polizei-Einsatz: Der Grund rührt zu Tränen - „Musste auch heulen“
Fußgängerin auf Gehweg - dann kommt Radfahrer angerast und fährt sie tot
Weil ein Radfahrer mit ihr zusammenstieß, ist eine 87-jährige Frau in Schwaben gestürzt und gestorben.
Fußgängerin auf Gehweg - dann kommt Radfahrer angerast und fährt sie tot
Tragödie nach Dorffest: 32-Jähriger überfährt Mann und hält nicht an – 20-Jähriger stirbt
Ein 20-Jähriger war auf dem Heimweg von einem Dorffest - doch als er eine Straße überqueren wollte, erfasste ihn ein Auto. Der Fahrer fuhr einfach weiter.
Tragödie nach Dorffest: 32-Jähriger überfährt Mann und hält nicht an – 20-Jähriger stirbt

Kommentare