Spurenlage ist eindeutig

Vandalismus-Serie in Unterfranken geht weiter: Über 80 Autos zerkratzt

Bei neuen Fällen von Vandalismus an Fahrzeugen in Unterfranken ist ein Schaden in Höhe von 125 000 Euro entstanden.

Würzburg - In der Nacht von Montag auf Dienstag zerkratzte ein Unbekannter in der Innenstadt von Würzburg die Türen und Motorhauben von mindestens 83 Autos mit einem spitzen Gegenstand. 

Ermittler gehen von einer Verbindung zu einer Serie ähnlicher Taten aus, die sich schon seit Juli 2017 im Großraum der Residenzstadt zugetragen haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Sie forderte zudem Zeugen auf, sich umgehend zu melden. Die Spurenlage lasse vermuten, dass der Tatverdächtige zu Fuß unterwegs sei, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

UFO-Alarm über Bayern - Hunderte melden Sichtungen - Aufnahme zeigt mysteriöse Feuerkugel
Hunderte Menschen haben am Mittwochabend einen seltsamen Feuerball am Himmel im Westen von Bayern beobachtet. Wir haben ein Video und die Sichtungen in einer Karte …
UFO-Alarm über Bayern - Hunderte melden Sichtungen - Aufnahme zeigt mysteriöse Feuerkugel
Gegen Baum geprallt: Sattelzug kippt um und fängt Feuer - Fahrer hat keine Chance
Bei einem schweren Verkehrsunfall bei Rotthalmünster ist am Samstagmorgen ein Mensch ums Leben gekommen. Ein Gutachter soll die Ursache ermitteln.
Gegen Baum geprallt: Sattelzug kippt um und fängt Feuer - Fahrer hat keine Chance
Mann droht Ex-Frau und löst Großeinsatz aus - Polizei rückt mit Spezialkommando an 
Ein 60-Jähriger hat mit einer Morddrohung gegenüber seiner Ex-Frau einen Großeinsatz in Schweinfurt ausgelöst.
Mann droht Ex-Frau und löst Großeinsatz aus - Polizei rückt mit Spezialkommando an 
Mutter stirbt im Urlaub: Familien-Schicksal rührt zu Tränen - Landkreis hilft jetzt mit
Eine Familie aus der Oberpfalz wird von dem völlig unerwarteten Tod der jungen Mutter zerrissen. Ein ganzer Landkreis setzt sich jetzt in Bewegung, um zu helfen.
Mutter stirbt im Urlaub: Familien-Schicksal rührt zu Tränen - Landkreis hilft jetzt mit

Kommentare