Nachwuchs im Zoo

Wieder Eisbärenbabys im Nürnberger Tiergarten

Nürnberg - Im  Nürnberger Tiergarten gibt es wieder süßen Nachwuchs: Ein Eisbärenweibchen hat Eisbärenbabys zur Welt gebracht.

Wieder Eisbärennachwuchs in Franken: Ein zwölf Jahre altes Eisbärenweibchen aus dem Nürnberger Tiergarten hat am vergangenen Freitag zwei Jungtiere zur Welt gebracht, wie die Stadt Nürnberg am Dienstag mitteilte. Die jungen Eisbären sind vital und die Mutter kümmert sich gut um sie.

Die Eisbärin hatte im Jahr 2007 das Jungtier „Flocke“ geboren, das ähnlich wie „Knut“ im Berliner Zoo für großes öffentliches Interesse sorgte. Zwei Jungtiere aus dem Folgejahr waren verstorben. Der Wurf von 2010 ist hingegen wohlauf, wie auch Eisbärin „Flocke“. Sie lebt seit vier Jahren in ihrem neuen Domizil an der Côte d'Azur.

Der stellvertretende Direktor des Tiergartens Nürnberg, Helmut Mägdefrau, geht davon aus, dass sich das Publikumsinteresse seit „Flocke“ etwas gelegt hat. Das Muttertier werde sich bemerkbar machen, wenn es nach der Winterruhe wieder fressen will. Bis dahin seien die Aufnahmen der Video- und Ton-Anlage die einzigen Informationen über die Jungbären, die zur Verfügung stünden.

Die jungen Eisbären sollen in etwa drei Monaten erstmals ihre Höhle verlassen und von Anfang März an für Besucher zu sehen sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eltern und Lehrer kritisieren Polizeieinsatz gegen Schulschwänzer
Strafe statt Strand: Einige Schüler sind auf dem Weg in die Ferien von der Polizei am Flughafen geschnappt worden. Die Eltern kritisieren das harsche Vorgehen.
Eltern und Lehrer kritisieren Polizeieinsatz gegen Schulschwänzer
Wetter in Bayern im News-Blog: Schwere Gewitter - dann kommt der Sommer
Der Sommer kommt in den Pfingstferien wieder nach Bayern. Zuvor kündigen sich aber noch schwere Gewitter an. Alle aktuellen Infos im Wetter-Ticker.
Wetter in Bayern im News-Blog: Schwere Gewitter - dann kommt der Sommer
Ab 1. Juni müssen die Kreuze hängen - aber der Erlass lässt vieles offen
Der selbst bei den Kirchen in die Kritik geratene bayerische Kreuzerlass ist amtlich. Er wurde am Dienstag im Bayerischen Gesetz- und Verordnungsblatt bekanntgemacht. …
Ab 1. Juni müssen die Kreuze hängen - aber der Erlass lässt vieles offen
Tragisch: Polizist zieht Rentnerin aus Donau - doch zu spät
Da kam jede Hilfe zu spät: Ein Polizist hatte eine mit dem Gesicht nach unten treibende Frau auf der Donau entdeckt und sofort gehandelt. Doch es gab keine Rettung mehr.
Tragisch: Polizist zieht Rentnerin aus Donau - doch zu spät

Kommentare