1. Startseite
  2. Bayern

Kinder drängen zu nah an Schulbus - dann kommt es zum Unglück: Bub (12) schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Leyla Yildiz

Kommentare

Mit dem Hubschrauber kam der Schüler ins Krankenhaus.
Mit dem Hubschrauber kam der Schüler ins Krankenhaus. Zuvor kam es zu einem Unglück mit dem Schulbus. (Symbolbild) © dpa / Bodo Schackow

Schwere Verletzungen erlitt ein 12-jähriger Schuljunge aus Wiesentheid. Die Kinder drängten nah an einen Schulbus, dann kam es zum Unglück.

Wiesentheid - Am Dienstagmorgen kam es in Wiesentheid zu einem schlimmen Unfall. Gegen 8.42 Uhr fuhr ein Schulbus einem Jungen in Wiesentheid über die Füße, wobei er schwer verletzt wurde. Mit einer Gruppe von anderen Schulkindern wartete er an der Bushaltestelle Nikolaus-Fey-Straße. 

Bus rollt Kind über die Füße: Fahrer fuhr nur Schrittgeschwindigkeit

Der Bus näherte sich langsam. Laut Bericht der Polizeiinspektion Kitzingen fuhr der 39-jährige Busfahrer mit seinem 18 Meter langen Gelenkbus in Schrittgeschwindigkeit an die Haltestelle heran. Diese befindet sich an einem Wendeplatz. Damit der Fahrer die Kinder durch die vordere rechte Seitentüre einsteigen lassen konnte, fuhr er geradeaus. 

Schulbusunfall in Wiesentheid: Kinder standen besonders nah am Bus 

Dann passierte das Unglück. Die ungeduldigen Kinder drängten schon vor die eigentliche Absperrung, hinter der sie zu warten hatten und gelangten so gefährlich nahe an den Schulbus. Dabei erwischte der Bus den 12-jährigen Jungen, der besonders dicht an dem Bus stand. Mit den Vorderreifen fuhr der Fahrer dem Schüler über beide Füße, so die Polizei weiter. 

Nach Unglück: Kind wurde schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen

Daraufhin wurde ein Notarzt und Rettungssanitäter gerufen, die den verletzten Jungen am Unfallort behandelten. Wegen der Schwere seiner Verletzungen, wurde der Schüler mit einem Rettungshelikopter ins das Uniklinikum Würzburg geflogen. Dort wurde er sofort ärztlich behandelt, berichtet die Polizei. 

Bus fährt Kind über Füße: Sachverständiger soll Unfallgeschehen klären

Um das genaue Unfallgeschehen zu klären, schaltete die Staatsanwaltschaft Würzburg einen Sachverständigen ein. 

Ein besonders schwerer Schulbusunfall ereignete sich bei Glonn im Landkreis Ebersberg. Bei der Kollision zweier Busse, wurden 17 Menschen verletzt. An einer Schule in Wallgau stürzte ein Kind von einer Fluchttreppe. Die Eltern sind sprachlos. 

Aus noch ungeklärter Ursache kam es im Landkreis Kulmbach zu einem furchtbaren Unfall: Ein Auto prallte frontal gegen einen Schulbus, in dem mehrere Kinder saßen.

Ein vierjähriger Bub aus Bayern erlitt im Alter von 15 Monaten eine erschreckende Krebs-Diagnose - heute ist er blind. Er verfolgt trotzdem einen großen Traum: Er will Feuerwehrmann werden.

Daniel Scheerer hat beim Zugunglück in Aichach seine Mutter verloren. Über die Änderung einer Richtlinie will er die Deutsche Bahn zur Nachrüstung alter Stellwerke zwingen.

ly

Auch interessant

Kommentare