+

Mehr Übergriffe auf Bedienstete

Wiesn-Zeit ist für Bahn-Mitarbeiter besonders gefährlich

München/Berlin - Aggressive Kunden bereiten der Deutschen Bahn in Bayern immer mehr Sorgen. Am gefährlichsten leben die Bediensteten bei Fußballseelen und zur Wiesn-Zeit.

Im vergangenen Jahr seien deutlich mehr Übergriffe auf Bahn-Mitarbeiter registriert worden, teilte das Unternehmen am Montag mit. Insgesamt habe es 2015 im Freistaat 386 solcher Angriffe gegeben, im Jahr zuvor waren es demnach nur 217.

Die meisten Übergriffe hätten sich bei Fahrkartenkontrollen und bei Fußballspielen ereignet - oft im Zusammenhang mit Alkohol. Hoch-Zeit für Übergriffe auf Bahn-Mitarbeiter ist das Münchner Oktoberfest: Fast 20 Prozent der angezeigten Taten ereigneten sich zur Wiesn.

Insgesamt sei die Zahl der Straftaten in Bahnhöfen und Zügen im Freistaat im vergangenen Jahr um acht Prozent auf 9300 gestiegen, hieß es weiter. Ein Großteil der erfassten Anzeigen entfalle jedoch auf Delikte wie Taschendiebstähle und Schwarzfahren. Rückläufig sei die Tendenz bei Vandalismus und Graffiti-Schmierereien. Auch sei 2015 seltener versucht worden, Fahrkartenautomaten aufzubrechen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock-Video aufgetaucht! Rentnerin in Nürnberg brutal getreten
Auf offener Straße hat am Mittwoch vergangener Woche in Nürnberg ein Mann eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen. Im Netz kursiert nun ein Video, das die …
Schock-Video aufgetaucht! Rentnerin in Nürnberg brutal getreten
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
Bitcoins sind in diesem Jahr nicht zuletzt wegen ihres Kursanstiegs in die Schlagzeilen geraten. Für die bayerischen Behörden könnte der nun einen warmen Geldregen …
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen

Kommentare