Wilde Verfolgungsfahrt quer durch Fürth

Erlangen/Fürth - Eine turbulente Verfolgungsfahrt quer durch den Landkreis Fürth haben sich am Dienstagabend mehrere Beamte verschiedener Polizeistellen mit einem 38-jährigen Mann geliefert.

Weil die Beamten feststellten, dass der Wagen des Mannes nicht mehr zugelassen war, wollten sie ihn kontrollieren. Der Fahrer tat zunächst so, als würde er anhalten, fuhr dann aber mit Vollgas über die Autobahn 3 und 73 Richtung Nürnberg. Selbst ein quergestellter Streifenwagen in Fürth konnte den Mann nicht stoppen - er fuhr einfach weiter, so dass zwei Polizisten sich mit einem Sprung zur Seite retten mussten. Dabei löste sich ein Schuss, verletzt wurde aber niemand.

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Zwischen Fürth und Herzogenaurach konnte der 38-Jährige schließlich gestoppt werden. Erste Tests ergaben keine Hinweise auf Alkohol- oder Drogeneinfluss. Einen Führerschein hatte der Mann nicht. Er muss nun mit einem Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechnen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Blutend auf Straße geschleppt: Schüler in Bayern erstochen - Ermittler halten sich bedeckt
Blutend lag er auf der Straße in Karlskron: Ein 18-Jähriger wurde vermutlich mit einem Messer erstochen, die Polizei fahndet immer noch nach einem Unbekannten.
Blutend auf Straße geschleppt: Schüler in Bayern erstochen - Ermittler halten sich bedeckt
Raser brettert mit 185 km/h über die B8 - er macht teuren Fehler
Mit 185 Stundenkilometern war ein Raser in Bayern auf der B8 bei Würzburg unterwegs. Dabei macht er einen verhängnisvollen Fehler.
Raser brettert mit 185 km/h über die B8 - er macht teuren Fehler
A3: Nach entsetzlichem Auffahrunfall - Fall nimmt eine Wendung wie in einem Krimi
Auf der A3 Richtung Regensburg ist am Sonntag bei einem schweren Unfall ein Mann gestorben, seine Beifahrerin und eine weitere Frau verletzten sich schwer.
A3: Nach entsetzlichem Auffahrunfall - Fall nimmt eine Wendung wie in einem Krimi
Zwei Insassen aus Bezirkskrankenhaus weiter auf der Flucht - Polizei fahndet mit Hochdruck
Zwei Insassen sind aus dem Bezirkskrankenhaus in Günzburg geflüchtet. Die Polizei hat die beiden Männer zur Fahndung ausgerufen.
Zwei Insassen aus Bezirkskrankenhaus weiter auf der Flucht - Polizei fahndet mit Hochdruck

Kommentare