Die Beamten schlugen die Scheibe ein

Wilde Verfolgungsjagd: Betrunkener flüchtet vor Polizei

Regensburg - Wilde Verfolgungsjagd durch die Regensburger Innenstadt: Ein betrunkener 37-Jähriger flüchtete mit Tempo 130 vor der Polizei - ohne Führerschein.

Ein betrunkener Autofahrer hat sich in Regensburg eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der 37-Jährige raste mit Tempo 130 durch die Innenstadt, missachtete mehrere rote Ampeln und versuchte, Streifenwagen abzudrängen.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, konnte an einer Bushaltestelle eine Frau mit ihrem Kinderwagen gerade noch rechtzeitig zur Seite springen, als der Wagen auf den Gehweg geriet. In einer engen Straße war der 37-Jährige schließlich gezwungen anzuhalten. Das nutzten die Polizeibeamten für den Zugriff.

Weil der Mann sich in seinem Wagen eingesperrt hatte, schlugen sie die Seitenscheibe ein und nahmen ihn fest. Er war betrunken, hatte keinen Führerschein und sich das Auto von einem Bekannten geliehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare