Flucht vor Kontrolle

Wilde Verfolgungsjagd mit Ecstasy an Bord

Nürnberg - Weil er die Verkehrskontrolle umgehen wollte, drückte ein 30-Jähriger aufs Gas und lieferte sich eine wilde Verfolgung. Warum fanden die Beamten schnell heraus.

Eine wilde Verfolgungsfahrt hat sich ein 30 Jahre alter Autofahrer mit der Polizei in Nürnberg geliefert. Die Beamten hatten den mit drei Personen besetzten Wagen am Sonntag bei einer Verkehrskontrolle stoppen wollen. Statt anzuhalten, habe der Mann aber aufs Gas gedrückt, berichtete die Polizei am Dienstag. Bei der Flucht versuchte er seine Verfolger mit waghalsigen Abbiegemanövern abzuschütteln. Als der Wagen gegen eine Verkehrsinsel prallte, flüchteten der Fahrer, der keinen Führerschein besaß, und seine 22 Jahre alte Begleiterin. Sie konnten aber kurz darauf festgenommen werden. In dem Wagen stießen die Beamten auf 15 Gramm der Droge Crystal sowie auf rund zwei Dutzend Ecstasy-Tabletten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frauen werden auf Rafting-Tour panisch - Großeinsatz in Oberbayern
Der Regen lässt nach: Nach den ergiebigen Niederschlägen am Mittwoch beruhigt sich die Lage am Donnerstag zusehends. Alle Informationen zur Wetterlage finden Sie in …
Frauen werden auf Rafting-Tour panisch - Großeinsatz in Oberbayern
Ursache von Rathausbrand in Dillingen weiter unklar
Einen Tag nach dem Großbrand im historischen Rathaus von Dillingen an der Donau ist die Ursache weiter unklar.
Ursache von Rathausbrand in Dillingen weiter unklar
Polizei findet drei Meter hohe Cannabispflanzen 
Rauschgiftermittler haben auf dem Anwesen eines 59 Jahre alten Mannes im Landkreis Amberg-Sulzbach fast 400 Gramm Marihuana und mehrere bis zu drei Meter hohe …
Polizei findet drei Meter hohe Cannabispflanzen 
Pflegekräfte-Mangel: „Der Markt ist leergefegt“
Die Pflegereform, die Anfang des Jahres in Kraft getreten ist, hat nichts an dem größten Problem für Betroffene und Angehörige geändert: Es gibt zu wenig Pflegekräfte. …
Pflegekräfte-Mangel: „Der Markt ist leergefegt“

Kommentare