Drogen und Geld gefunden

Wilde Verfolgungsjagd in Landshut

Um einer Kontrolle zu entkommen, lieferte sich ein 37-Jähriger mit der Polizei eine Verfolgungsjagd. Bei der Festnahme entdeckten sie den Grund für die Flucht. 

Landshut - Ein 37 Jahre alter Mann hat sich im Raum Landshut eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Mit im Auto des Mannes aus dem Rhein-Erft-Kreis in Nordrhein-Westfalen saßen eine 31-Jährige und ein 27-Jähriger aus Landshut. Eine Zivilstreife wollte das Trio auf der Autobahn 92 bei Landshut-West kontrollieren. Der Fahrer habe plötzlich Gas gegeben und sei viel zu schnell in das Landshuter Stadtgebiet geflüchtet, schilderte ein Polizeisprecher am Donnerstag den Vorfall. Streifenwagen nahmen die Verfolgung auf.

Streckenweise sei der 37-Jährige auf einem Radweg gefahren. Ein Fußgänger habe sich mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit bringen müssen. Der Wagen rammte schließlich ein geparktes Fahrzeug, das durch die Wucht des Aufpralles noch auf ein weiteres Fahrzeug geschoben wurde. Die zwei Männer und die Frau versuchten zu Fuß zu flüchten, konnten aber kurz darauf bei Ergolding festgenommen werden.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs wurde den Beamten der Grund für die Flucht schnell klar: Sie fanden neben Heroin, Haschisch und Marihuana einen größeren Geldbetrag und einen auf den 37-Jährigen ausgestellten, gefälschten dänischen Führerschein.

Gegen den Fahrer, der vermutlich unter Drogeneinfluss stand, liegt zudem ein Haftbefehl vor: Er muss noch eine mehrjährige Restfreiheitsstrafe wegen Einfuhr von Betäubungsmitteln verbüßen. Die Kripo Landshut ermittelt jetzt gegen ihn wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
In Kaufbeuren haben sich die Wähler im Rahmen eines Bürgerentscheids gegen eine Grundstücksvergabe für eine neue Moschee entschieden.
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Das Schlimmste für Retter ist, wenn sie voller Adrenalin zu einer Unfallstelle kommen - und nicht mehr helfen können. Genau das ist an diesem Wochenende viel zu oft …
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
Nach einer Auseinandersetzung mit Gästen eines Nürnberger Schnellrestaurants ist am Sonntag ein Sicherheitsmitarbeiter gestorben.
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand

Kommentare