Wildernde Hunde reißen Schafe - Drei Tiere geschlachtet

Weiler/Kempten - Wildernde Hunde haben im Westallgäu sechs Mutterschafe in einem Pferch schwer verletzt.

Drei der Tiere mussten nach Polizeiangaben vom Dienstag notgeschlachtet werden. Acht Lämmer, die sich ebenfalls in dem Pferch befanden, blieben unberührt.

Lesen Sie auch:

Wildernde Hunde reißen Rehe

Die streunenden Hunde waren am Vortag vermutlich durch ein loses Brett in den Pferch in Lindenberg (Landkreis Lindau) gelangt und hatten die Mutterschafe angefallen. Auf den oder die Besitzer der Hunde gab es zunächst keine Hinweise, wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in Kempten weiter berichtete.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Ein Mann ist am Samstag mit seinem Motorrad auf der Autobahn tödlich verunglückt. Er stürzte bei Nürnberg aus zunächst ungeklärter Ursache, wie die Polizei mitteilte.
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen

Kommentare