Wildernde Hunde reißen Schafe - Drei Tiere geschlachtet

Weiler/Kempten - Wildernde Hunde haben im Westallgäu sechs Mutterschafe in einem Pferch schwer verletzt.

Drei der Tiere mussten nach Polizeiangaben vom Dienstag notgeschlachtet werden. Acht Lämmer, die sich ebenfalls in dem Pferch befanden, blieben unberührt.

Lesen Sie auch:

Wildernde Hunde reißen Rehe

Die streunenden Hunde waren am Vortag vermutlich durch ein loses Brett in den Pferch in Lindenberg (Landkreis Lindau) gelangt und hatten die Mutterschafe angefallen. Auf den oder die Besitzer der Hunde gab es zunächst keine Hinweise, wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in Kempten weiter berichtete.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Mord an Mutter: Grausiges Gerücht geht in der Gemeinde um
Seit Mitte September wurde eine 53-jährige Frau aus Altenmarkt (Kreis Traunstein) vermisst. Jetzt wurde ihre Leiche unweit in einem Waldstück entdeckt.
Nach Mord an Mutter: Grausiges Gerücht geht in der Gemeinde um
Verkehrsunfall auf der A8 - Zwei Schwerverletzte
Bei einem Unfall auf der Autobahn A8 nahe Leipheim (Landkreis Günzburg) sind am Freitagmorgen zwei Menschen schwer verletzt worden.
Verkehrsunfall auf der A8 - Zwei Schwerverletzte
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Das Asylbewerberzentrum in einer Ex-Kaserne im oberbayerischen Manching war schon immer umstritten. Nun will die Polizei dort mehr kontrollieren, weil die Zahl der von …
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Spektakuläre Befreiung des Bären Ben hat für Zirkus juristisches Nachspiel
Ben, der letzte Zirkusbär Deutschlands, wurde von den Behörden aus dem Zirkus Alberti befreit. Ein Zirkusmitarbeiter wollte diese Aktion verhindern. Das hatte nun ein …
Spektakuläre Befreiung des Bären Ben hat für Zirkus juristisches Nachspiel

Kommentare