+
Auf der A7 bei Wildflecken ist in der Nacht auf Freitag ein schwerer Unfall passiert. 

Stundenlange Sperrung

Auf der A7: Mann rast mit Kastenwagen ungebremst in Unfallstelle - tot

Auf der A7 ist es in der Nacht zum Freitag zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Ein Mann hatte eine Unfallstelle übersehen und war ungebremst hineingerast. 

Wildflecken - Ein Mann ist mit seinem Kastenwagen in eine Unfallstelle gerast und noch an Ort und Stelle gestorben. Er hatte in der Nacht zum Freitag einen Kleintransporter übersehen, der die Unfallstelle auf der Autobahn 7 bei Wildflecken (Landkreis Bad Kissingen) abgesichert hatte, wie die Polizei bekanntgab. 

Der 26-Jährige fuhr beinah ungebremst in den Kleintransporter hinein. Die beiden Menschen in dem Transporter erlitten Verletzungen; der Rettungsdienst brachte sie in Krankenhäuser. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die A7 über Stunden komplett in Richtung Kassel gesperrt. Ein Sachverständiger soll den Unfallhergang klären.

lby

Lesen Sie auch: 

In München ist ein Flixbus am Freitag in Vollbrand geraten. Der Mittlere Ring war daraufhin dicht.

Im Landkreis Hof ist eine Schule nach vielen Magen-Darm-Erkrankungen bei Schülern geschlossen worden.

Meistgelesene Artikel

Junge (7) wartete vergeblich auf ein Spenderherz - Trauerfeier besonders emotional
Nach einem langen Kampf ist der siebenjährige Rene in der Silvesternacht gestorben. Er hatte vergeblich auf ein Spenderherz gehofft. Jetzt wurde der Junge beerdigt.
Junge (7) wartete vergeblich auf ein Spenderherz - Trauerfeier besonders emotional
Mädchen (5) aus Bayern muss nach Hongkong - Familie und Freunde kämpfen um Rückkehr
Schock für eine Mutter aus Bayern: Der Vater aus China gewann im Sorgerechtsstreit, das Mädchen (5) musste zu ihm. Jetzt kämpft sie um die Rückkehr des Kindes.
Mädchen (5) aus Bayern muss nach Hongkong - Familie und Freunde kämpfen um Rückkehr
„Frauenförderung bei der JU“? CSU-Nachwuchs kassiert Shitstorm für Plakat - und gibt sich kleinlaut
In sozialen Medien sorgt ein Wahlplakat zur Kommunalwahl für Aufsehen. Die Junge Union wollte einen „Eyecatcher erzeugen“ - und kassierte stattdessen einen Shitstorm.
„Frauenförderung bei der JU“? CSU-Nachwuchs kassiert Shitstorm für Plakat - und gibt sich kleinlaut
Nach Brandserie vor einem Jahr: Flammen schlagen aus Hochhaus - 54 Menschen müssen evakuiert werden
Vor einem Jahr brannte es in einem Wohnhaus im Memmelsdorfer Stadtteil Lichteneiche. Die Verdächtige ist auf freiem Fuß. Jetzt brannte es erneut - im Nachbargebäude.
Nach Brandserie vor einem Jahr: Flammen schlagen aus Hochhaus - 54 Menschen müssen evakuiert werden

Kommentare