+
Zuerst schwamm das Tier noch durch den Innkanal, dann wurde es von einem Jäger erschossen.

Zuerst war es noch putzmunter

Wildschwein im Innkanal: Jäger erschießt das Tier

Töging - Schon wieder hat es ein Wildschwein erwischt. Diesmal schwamm ein Tier durch den Innkanal - bis ein Jäger hinzu gerufen wurde.

Spaziergänger haben am Dienstag gegen 12 Uhr ein Wildschwein im Innkanal am Wasserschloss in Töging (Kreis Altötting) entdeckt und die Feuerwehr sowie die Wasserwacht verständigt.

Die Wildsau schwamm offenbar putzmunter durch den Kanal, verließ diesen auch und kletterte auf einer Böschung herum. Dann rannte das Schwein wieder zurück ins Wasser - offenbar, weil es keinen Fluchtweg gefunden hatte. Nach ersten Angaben rief die Polizei auch einen Jäger hinzu. Dieser erschoss das Tier.

Als die Wildsau dann schließlich leblos im Wasser schwamm, wurde sie von der Wasserwacht geborgen.

Bilder: Wildschwein im Innkanal

pak

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

Kommentare