Wildschweine flüchten in Garage - Alle erschossen

Würzburg - An einem ungewöhnlichen Ort haben in Würzburg 13 Wildschweine auf der Flucht vor Jägern Schutz gesucht.

Nach Angaben der Polizei vom Montag flüchtete die gesamte Rotte in die offene stehende Garage eines Steinmetzbetriebs im Gewerbegebiet Höchberg. Zuvor hatte sie einen Wildschutzzaun durchbrochen, um den an einer Treibjagd beteiligten Jägern zu entkommen. Eines der verängstigten Tiere stürzte bei der Flucht eine drei Meter hohe Mauer hinunter und verletzte sich dabei, wie die Polizei über den Vorfall vom Sonntag berichtete.

Um zu verhindern, dass Besucher eines angrenzenden Sonnenstudios und andere Bewohner gefährdet werden, schloss ein Firmenmitarbeiter sofort das Garagentor und alarmierte die Polizei. Diese sperrte eine nahe Bundesstraße, um den verstörten Tieren eine sichere Flucht zurück in den nahen Wald zu ermöglichen. Nachdem die Wildschweine sich aber partout nicht dazu bewegen ließen, die Garage zu verlassen, entschied sich die Polizei dafür, alle 13 Wildschweine zu töten. Auch das nach dem Mauersturz verletzte Tier erhielt den Gnadenschuss.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Vom „Vaterunser“ über Asylpolitik und Ökumene bis zum Staats-Kirchen-Verhältnis: Kardinal Marx steht Rede und Antwort im Münchner Presseclub – und zeigt sich trotz …
Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst

Kommentare