Wildschweine spazieren in Supermarkt

Großostheim: Tierischer Ausflug: Wildschweine sind in Großostheim in einen Supermarkt spaziert. Sie waren auf der Flucht.

Zuvor waren einige Tiere der Rotte beim Zusammenprall mit einem Auto verletzt worden. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Zwei Schweine wurden später von einem Polizisten erlegt. Wie die Polizei in Würzburg mitteilte, war die Rotte gegen Mittag über eine vielbefahrene Straße gerannt und von dem Wagen erfasst worden.

Die Tiere rappelten sich auf und liefen in den Supermarkt - genau zwischen die beiden Eingangstüren. Als ein Kunde das Geschäft betreten wollte und sich die Tür automatisch öffnete, ergriffen die Wildschweine die Flucht. Auf einem Firmengelände entdeckte ein Polizeibeamter, der eine Jägerausbildung hat, später zwei Tiere und erlegte sie. Die drei Artgenossen waren indes nicht mehr gesehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Friederike in Bayern: Züge drosseln Tempo - Schuldach droht abzuheben - Lkw von Straße gefegt
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Friederike in Bayern: Züge drosseln Tempo - Schuldach droht abzuheben - Lkw von Straße gefegt
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag

Kommentare