+
Blick auf den alten Hafenkran und die Fassade des Kulturspeichers. Hier sollen ab Samstag die Bilder des Künstlers Wilhelm Leibl ausgestellt werden.

Ausstellung im Kulturspeicher

Werke des "Leibl-Kreis" in Würzburg

Würzburg - Rund 114 Werke des Malers Wilhelm Leibl und befreundeter Künstler werden ab Samstag im Würzburger Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Das Würzburger Museum im Kulturspeicher widmet sich dem sogenannten reinmalerischen Stil des Malers Wilhelm Leibl (1844-1900). Von Samstag an zeigt eine Ausstellung 114 Werke des Künstlers und befreundeter Maler. Der „Leibl-Kreis“ habe der Kunst in Deutschland den Weg in die Moderne geebnet, teilte das Museum mit. Er habe mit pathetischer Historienmalerei und sentimentalen Genredarstellungen der Zeit gebrochen und erstmals in der deutschen Kunstgeschichte die Malerei selbst in den Vordergrund gerückt. Zur Idee des „Reinmalerischen“ gehörte die Wahl möglichst einfacher Motive wie Porträts oder Stillleben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare