+
Julika Sandt.

FDP will DDR-Opfer als Zeitzeugen an Bayerns Schulen holen

München - Die FDP will Stasi-Opfer und ehemalige politische Häftlinge als Zeitzeugen an Bayerns Schulen holen. Fast die Hälfte der deutschen Schüler sei sich nicht im Klaren, dass die DDR eine Diktatur war.

Das sagte die FDP-Abgeordnete Julika Sandt bei der Plenardebatte am Mittwoch. Die Schüler müssten jedoch verinnerlichen, "dass Extremismus eine Gefahr ist". In der DDR habe es bis zu 250 000 politische Häftlinge gegeben, sagte Sandt. Viele litten bis heute an den Folgen. "Wer könnte das authentischer vermitteln als Zeitzeugen?" Die Demokratie müsse der Verklärung der DDR standhaft entgegen treten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare