+
Julika Sandt.

FDP will DDR-Opfer als Zeitzeugen an Bayerns Schulen holen

München - Die FDP will Stasi-Opfer und ehemalige politische Häftlinge als Zeitzeugen an Bayerns Schulen holen. Fast die Hälfte der deutschen Schüler sei sich nicht im Klaren, dass die DDR eine Diktatur war.

Das sagte die FDP-Abgeordnete Julika Sandt bei der Plenardebatte am Mittwoch. Die Schüler müssten jedoch verinnerlichen, "dass Extremismus eine Gefahr ist". In der DDR habe es bis zu 250 000 politische Häftlinge gegeben, sagte Sandt. Viele litten bis heute an den Folgen. "Wer könnte das authentischer vermitteln als Zeitzeugen?" Die Demokratie müsse der Verklärung der DDR standhaft entgegen treten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare