+
Julika Sandt.

FDP will DDR-Opfer als Zeitzeugen an Bayerns Schulen holen

München - Die FDP will Stasi-Opfer und ehemalige politische Häftlinge als Zeitzeugen an Bayerns Schulen holen. Fast die Hälfte der deutschen Schüler sei sich nicht im Klaren, dass die DDR eine Diktatur war.

Das sagte die FDP-Abgeordnete Julika Sandt bei der Plenardebatte am Mittwoch. Die Schüler müssten jedoch verinnerlichen, "dass Extremismus eine Gefahr ist". In der DDR habe es bis zu 250 000 politische Häftlinge gegeben, sagte Sandt. Viele litten bis heute an den Folgen. "Wer könnte das authentischer vermitteln als Zeitzeugen?" Die Demokratie müsse der Verklärung der DDR standhaft entgegen treten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Messer-Attacken in Nürnberg: Gibt es eine Verbindung zum Angriff in München?
Nach den Messer-Attacken in Nürnberg hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Die Beamten hoffen, dass sich eine ganz bestimmte Frau als Zeugin meldet.
Messer-Attacken in Nürnberg: Gibt es eine Verbindung zum Angriff in München?
Achtung, Autofahrer! Am Mittwochmorgen Glatteis auf den Straßen
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor glatten Straßen in Bayern und hat erneut eine Warnungen heraus gegeben. Autofahrer sollten vorsichtig sein.
Achtung, Autofahrer! Am Mittwochmorgen Glatteis auf den Straßen
Großbrand wütet in Sägewerk - Schaden im hohen sechsstelligen Bereich
Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Dienstagabend zu einem Großbrand in einem Sägewerk in Fridolfing im Landkreis Traunstein ausgerückt.
Großbrand wütet in Sägewerk - Schaden im hohen sechsstelligen Bereich
Frau bei Unfall schwer verletzt - weil Ehemann am Steuer einnickte?
Eine Frau wurde bei einem Unfall schwer verletzt - vermutlich, weil ihr Mann am Steuer von Sekundenschlaf übermannt wurde.
Frau bei Unfall schwer verletzt - weil Ehemann am Steuer einnickte?

Kommentare