+
Julika Sandt.

FDP will DDR-Opfer als Zeitzeugen an Bayerns Schulen holen

München - Die FDP will Stasi-Opfer und ehemalige politische Häftlinge als Zeitzeugen an Bayerns Schulen holen. Fast die Hälfte der deutschen Schüler sei sich nicht im Klaren, dass die DDR eine Diktatur war.

Das sagte die FDP-Abgeordnete Julika Sandt bei der Plenardebatte am Mittwoch. Die Schüler müssten jedoch verinnerlichen, "dass Extremismus eine Gefahr ist". In der DDR habe es bis zu 250 000 politische Häftlinge gegeben, sagte Sandt. Viele litten bis heute an den Folgen. "Wer könnte das authentischer vermitteln als Zeitzeugen?" Die Demokratie müsse der Verklärung der DDR standhaft entgegen treten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare