Beim Abladen weggerannt

Kuh will von Schlachthof fliehen: Polizist schießt

Nürnberg/Lauf - Blutiges Ende einer panischen Flucht: Eine Kuh wollte vom Gelände einer Schlachterei in Lauf bei Nürnberg entkommen. Ein Polizist zog eine Waffe.

Wie die Polizei mitteilte, war das Tier gegen 10.00 Uhr ausgerissen und von Lauf aus Richtung Günthersbühl losgerannt. Vor lauter Todesangst beschädigte sie ein geparktes Auto und schmiss einen Roller um. „Sie muss wohl ziemlich impulsiv gewesen sein“, fügte der Sprecher hinzu.

Polizisten und Mitarbeiter des Schlachthofes verfolgten die Kuh bis in ein nahes Waldgebiet. Dort erschoss ein Polizist sie mit einem Spezialgewehr für Großwild. Zuvor war der Versuch gescheitert, das Tier mit einem Pfeil zu betäuben. Wie die Kuh von dem Grundstück fliehen konnte, ist bislang noch unklar. Möglicherweise sei eine Tür offen gewesen oder sie sei beim Abladen weggerannt, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pony-Herde hat ungewöhnliche Fluchthelfer
Zehn Ponys konnten am Donnerstag ausbüxen, dabei hatten sie ungewöhnliche Fluchthelfer. Nach einigen Stunden Freiheit kehrten sie dann doch wieder zurück. 
Pony-Herde hat ungewöhnliche Fluchthelfer
Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Hunderte Ecstasy-Tabletten haben Zollfahnder in Straubing gefunden. Die Drogendealer wählten für die Pillen ein ungewöhnliches Versteck. 
Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
Bei einer Routinekontrolle stellten Zöllner fast eine halbe Tonne Shisha-Tabak sicher. Der Schmuggler sitzt nun wegen eines weiteren Delikts in Untersuchungshaft. 
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto

Kommentare