Von Windböe erfasst: Radler stirbt nach Unfall

Regensburg - Ein 54 Jahre alter Fahrradfahrer ist am Mittwochabend in Regensburg tödlich verunglückt.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann vermutlich von einer Windböe erfasst, so dass er vom rechten Fahrbahnrand der Markomannenstraße auf die Straßenmitte geriet. Dort wurde er von einem Auto angefahren und gegen die Motorhaube und Windschutzscheibe geschleudert. Er wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Dort erlag der Mann in der Nacht zum Donnerstag seinen Verletzungen. Der Fahrer des Autos blieb unverletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Drama in Tirol: Bei einer Bergtour in Tirol ist ein Bayer tödlich verunglückt.
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

Kommentare